Super Saisonabschluss

ALTLÜNEN – Der Altweibersommer zeigte sich zum 1. TVA-Tennistouristen-LK-Tagesturnier von seiner allerbesten Seite. Bei herrlichstem Spätsommerwetter fand beim TV Altlünen am Wochenende zum Abschluss der Sommersaison nochmals in diesem Jahr ein LK-Turnier statt. Am Samstag kämpften in der Altersklasse 40 am Vogelsberg die Damen letztmalig in der noch laufenden Spielzeit um Leistungsklassenpunkte (Beitragsbild: Cornelia Becker vom TVA in ihrem Auftaktmatch), am Sonntag griffen dann die Herren zum Schläger.

Tobias Zabel und Christian Kutscha von der Turnierleitung

Tobias Zabel und Christian Kutscha von der Turnierleitung

In zwei mit jeweils 36 Turnieranmeldungen prall gefüllten Hauptfeldern gab es dabei von morgens bis abends für die Zuschauer allerbestes Tennis zu sehen. Dabei konnte die Turnierleitung um Christian Kutscha, Tobias Zabel, Wolfgang Saur und Stefanie Zabel auch mehrere Begegnungen mit  Lüner Anstrich auf die Plätze schicken.

Anja Behr (Alstedde) in Aktion

Anja Behr (Alstedde) in Aktion

Neben Anja Behr waren für den SV BW Alstedde bei den Damen Christiane Gössing, Gudrun Janßen, Bettina Krohn, Sabine Behr und Heike Kristen vertreten. Für die Preußen und den TC Brambauer gingen am Samstag Kordula Backs-Rembitzki und Ann-Kathrin Roßbach an den Start.

Romanns T2a war ein echter Hingucker

Romanns T2a war ein echter Hingucker

Passend zum Turniermotto war die Turnierleitung an beiden Tagen in einem VW Bulli (T2a Baujahr 1971) untergebracht, den TVA Mitglied Donat Romann zur Verfügung gestellt hatte. Eine Reihe von kleinen Überraschungen hatte sich das Orga-Team für die Spielerinnen und Spieler überlegt.

Sekt für die Damen...

Sekt für die Damen…

So gab es neben Präsenten nach Beendigung des zweiten Matches für die Damen am Netz ein Glas Sekt, für die Herren ein kaltes Bier.

Bier für die Herren...

Bier für die Herren…

Urige Stimmung herrschte im eigens eingerichteten Bayerischen Biergarten. Hier gab es Haxen mit Kraut sowie Leberkäse für die Besucher.

Bayerisch-urige Atmosphäre am Vogelsberg

Bayerisch-urige Atmosphäre am Vogelsberg

Eine weitere Attraktion war für Groß und Klein der Bagger. Unter Anleitung von Philipp Heimken konnten hier alle Interessierten ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Philipp Heimken demonstrierte den Umgang mit dem Bagger

Philipp Heimken demonstrierte den Umgang mit dem Bagger

Am Nachmittag dann die große Kuchentheke. Bis Freitag konnte Barbara Kutscha hierfür 65 Anmeldungen verzeichnen und am Samstag schlossen sich viele weitere Besucher dieser tollen Aktion an. Die Bedienung  übernahmen zahlreiche Kinder und Jugendliche des TV Altlünen. Auch wenn es nicht möglich war, diese alle an einem langen Tisch unterzubringen, konnte ein anderer Rekord aufgestellt werden..

Die TVA-Jugend sorgte für die Bedienung

Die TVA-Jugend sorgte für die Bedienung

Mit Helmut und Kiki Gück, Alrun Kleinschnittger, Franz-Josef und Renate Große-Wiesmann, Heidi und Horst Schittek, Erich und Rose Pamp, Peter und Waltraut KIewitt sowie Gudrun Fabian saßen alleine an einem Tisch über 1.000 Lebensjahre lebende und lebendige Vereinsgeschichte.

Helmut Gück und Franz-Josef Große-Wiesmann

Helmut Gück und Franz-Josef Große-Wiesmann

Am Sonntag dann das Turnier der Herren und auch hier gab es wieder viel Lüner Beteiligung. Gleich am Morgen siegte in einem der Spitzenspiele Christof Schilling vom TC Brambauer gegen Detlef Lüke vom SV BW Alstedde.

Christof Schilling vom TC Brambauer

Christof Schilling vom TC Brambauer

Im TVA-internen Duell zwischen Christian Richter und Axel Kämpf behielt am Ende der Erstgenannte die Oberhand. Weitere tolle Spiele sollten wie schon am Samstag bis in die Abendstunden folgen.

Christian Richter vom TVA

Christian Richter vom TVA

Und auch etwas zum Schmunzeln war dabei. Nach verlorenem ersten Satz bat Christian Kutscha um ein neues Griffband. Sein Mannschaftskollege Andreas Lieneke brachte ihm den Schläger prompt mit einem pinkfarbenen Band zurück.

Andreas Lieneke und Christian Kutscha

Andreas Lieneke und Christian Kutscha

Christian Kutscha gab in der Folge kein Spiel mehr ab, gewann den zweiten Satz mit 6:0 sowie den anschließenden Match-Tiebreak trotz 3:8-Rückstand noch mit 10:8.

Baggern beim TVA

ALTLÜNEN – Auch der Bagger steht beim TVA bereit und die Juniorinnen der U18, die gerade Training hatten, ließen es sich gestern nicht nehmen ihn gleich zu inspizieren. Am kommenden Wochenende können sich am Rande des 1. TVA-Tennistouristen-LK-Tagesturnier alle, ob groß oder klein, in Altlünen einen Kindheitstraum erfüllen. Für 1,50 Euro zu Gunsten der Jugendkasse hat dann jeder Technikbegeisterte die Möglichkeit, selber den Bagger zu bedienen und sich in seiner Geschicklichkeit zu beweisen. Dabei soll versucht werden, XXL Tennisbälle gefühlvoll von einem Pylonen auf einen anderen umzusetzen. Am Samstag und Sonntag, jeweils in der Zeit von 10 bis 17 Uhr, steht der Bagger unter fachkundiger Anleitung für sowohl TVA-Mitglieder, Tennisspieler als auch für Besucher hierzu am Vogelsberg zur Verfügung. Marina Godzinski, Malin Cybair, Michelle Kubiak und Caja Cybair aus der TVA-Juniorinnen-U18-Mannschaft haben den Bagger bereits zur Probe in Betrieb genommen.

Auslosung

ALTLÜNEN – Am gestrigen Mittwoch, kurz nach Beendigung der Meldefrist um 18 Uhr, hat die Turnierleitung beim TV Altlünen die Auslosung der Spiele zum 1. TVA-Tennistouristen-LK-Tagesturnier vorgenommen. Am Ende waren es 36 Herren und genauso viele Damen, die am kommenden Wochenende noch einmal die Möglichkeit nutzen werden, in der ablaufenden Sommersaison in Altlünen ein letztes Freiluftturnier zu spielen.

Silke Lieneke

Silke Lieneke (TV Altlünen)

TVA-Sportwart Andreas Hackbarth (Beitragsbild zweiter von links), der zusammen mit Wolfgang Saur (links) sowie Stefanie und Tobias Zabel die Turnierleitung ausüben wird, saß gestern bis spät in Nacht, um möglichst alle Terminwünsche der teilnehmenden Tennisspieler zu erfüllen. Hackbarth: „Wir waren alle überrascht, wie hoch die Meldezahlen bei diesem Turnier sind und es war gar nicht so einfach einen Spielplan zu erstellen, bei dem niemand zwischen den Matches allzu hohe Wartezeiten hat.“

Andreas Lieneke

Andreas Lieneke (TV Altlünen)

Im Turniermodus 2up2down sind jedem Spieler zwei Spiele garantiert, wobei im Idealfall, bis auf die topgesetzten und die Spieler unten im Feld, jeder Teilnehmer gegen einen Gegner spielt der höher als er selbst eingestuft ist. Im zweiten Spiel des Tages wartet dann ein Gegenüber, das entsprechend in der Leistungsklasse gleichwertig oder niedriger ist. Am Sonntag wird das Hauptfeld der Herren angeführt von Andreas Lieneke, (TVA), am Samstag im Damenfeld ist topgesetzt seine Ehefrau Silke Lieneke (ebenfalls TVA).