Starker Einstand

ALTLÜNEN – Mächtig stolz waren die Juniorinnen U18 II des TV Altlünen am Wochenende nach ihrem 8:0-Kantersieg. Im Heimspiel gegen den TC Grünigsweg gewannen zunächst in den Einzeln Lea Becker (6:3, 6:4), Sophie Romann (6:0, 6:1) und Madita Schmitte (6:2, 6:3) relativ deutlich. Lediglich Lisa Gödde musste nach verlorenem zweiten Satz in den Match-Tiebreak, kämpfte sich jedoch wieder zurück ins Spiel und konnte den Sieg für ihre Mannschaft mit 10:8 verbuchen. Obwohl nach der in diesem Jahr erstmalig eingeführten Zwei-Punkte-Regel in den Doppeln zum Gesamtsieg nun noch ein Sieg fehlte, spielten hier die vier anderen jungen Spielerinnen dieses TVA-Teams. Mit 6:0, 6:3 machten Michelle Kubiak und Marina Godzinski im ersten, sowie Caja und Malin Cybaier mit 6:0, 6:0 im zweiten Doppel die Sache dann klar. Um so größer war die Freude am Ende noch, weil die drei zuletzt genannten Mädchen in dieser Saison die ersten Mannschaftsspiele ihres Lebens bestritten.

artofmen

Nur eine Niederlage

ALTLÜNEN – Nur eine einzige Niederlage stand in der vergangenen Woche für die Jugend des TV Altlünen zu Buche. Während sich die männliche U12 dem übermächtigen Dortmunder TK Rot-Weiß 98 trotz aller Gegenwehr chancenlos mit 0:8 geschlagen geben musste, setzte sich die männliche U15 II am Wochenende beim TC Holzwickede mit 7:1 durch und die weibliche U15 konnte, angeführt von ihrer Nummer Eins Kaya Kappelhoff (Beitragsbild), gegen den ATV Dorstfeld mit 5:3 gewinnen. Die männliche U15 II setzte sich darüber hinaus unter der Woche im Lokalduell gegen den Lüner SV mit 8:0 durch, die Junioren U12 erkämpften sich gegen den TC Rot-Weiß Waltrop ein überraschendes 4:4 und die Junioren U18 vom Vogelsberg machten mit dem SSV Mühlhausen beim 8:0 kurzen Prozess. Nerven wie Drahtseile hatte hierbei Hauke Franek bei seinem 16:14-Erfolg im Match-Tiebreak an Position Vier. Für die Junioren U18 war es der dritte 8:0-Erfolg im dritten Saisonspiel.

artofmen

Herren 40 I & II

ALTLÜNEN – Mit einer 4:5-Heimspielpleite starteten am Wochenende die Herren 40 II des TV Altlünen in die zweite Runde der diesjährigen Sommersaison. Dabei lief es in den Einzeln gegen den TC 69 Pelkum zunächst gar nicht so schlecht.

Frank Kittel in Aktion

Frank Kittel in Aktion

Nach Siegen von Andreas Lieneke (Beitragsbild), Christian Kutscha, Udo Tok und Frank Kittel führte das Team bereits mit 4:2. Sensationell war dabei der Sieg von Christian Kutscha, der im Match-Tiebreak bereits mit 2:9 zurücklag, am Ende jedoch mit 11:9 als Sieger vom Platz gehen konnte. Ein Sieg im Doppel hätte also gelangt, doch hier entpuppten sich die Gäste aus Hamm als bestens eingespielt und erreichten die fehlenden drei Punkte zum Gesamtsieg.

Auch für die 40 I lief es nicht rund

Auch bei den Herren 40 I lief es am Sonntag nicht besser. Ganze zwei Punkte erkämpften sich in den Einzeln Eckhard Pappert und Burkhard Häger. Auf für die Kreisliga ungewöhnlich hohem Niveau war dabei das Match von Jens Schiller an Position drei.

Jens Schiller bot eine starke Leistung

Jens Schiller bot eine starke Leistung

Nach verlorenem ersten Satz musste Schiller in den Match-Tiebreak, verlor diesem jedoch mit 7:10. Mit einem Rückstand von 2:4 ging die Mannschaft gegen die Gäste vom TC Welver in die Doppel. Hier konnte nur noch das zweite Doppel Pappert/Schiller punkten und somit stand für das Altlüner Team auch hier die 3:6-Niederlage fest.