60 Jahre TVA (Teil 3)

Liebe Mitglieder des TV Altlünen, wenn unser Verein im Mai 2016 60 Jahre alt wird, wollen wir diesen runden Geburtstag gemeinsam feiern. Es sind nur noch wenige unter uns, die die Anfänge erlebt haben, die meisten sind erst in den nachfolgenden Jahren zu uns gestoßen. Alle verbindet die Liebe zum ‚weißen Sport‘, die Freude an der Gemeinschaft und das Gefühl, am Vogelsberg immer willkommen zu sein. Vielleicht fragen sich die Jüngeren, wie dieser Verein durch die sechs Jahrzehnte gekommen ist, wodurch sein Gesicht geprägt wurde und welche Ereignisse vor dem eigenen Beitritt zum TVA für andere wichtig waren?! Aus Zeitungsarchiven, unzähligen Ordnern, aus gesammelten TVA-Echos, aus Protokollen der Jahreshauptversammlungen und aus eigenen Erinnerungen sind die nachfolgenden Daten zusammengetragen worden – in der Hoffnung, dass man eines Tages aus einem besonderen Anlass darin lesen mag. Nun ist dieser Anlass gekommen – der 60. Geburtstag des TVA im Jahr 2016! Die vielen Geschehnisse der vergangenen Jahre konnten nur vereinzelt, aussortiert und gekürzt wiedergegeben werden und oft auch nur das, was subjektiv wichtig erschien. In insgesamt acht Folgen die Chronik des TV Altlünen auf der Homepage unseres Vereins veröffentlicht. Viel Freude beim Erinnern oder beim ersten Erfahren wünscht Renate Große Wiesmann – TVA Mitglied seit 1964


1977

Planung der Plätze 7 und 8! Der 400-l-Warmwassertank wird durch einen größeren 1000-l-Tank ersetzt. Standort ist der Raum zwischen den beiden Umkleideräumen. Die Plätze 3 und 4 werden grundüberholt (6 cm Lava-Schicht, 2 cm Fertigdecke). Kosten: 23.000 DM. Der TVA erhält das Erbbaurecht für 0,10 DM/qm auf 10 Jahre.

Bild_1_Unvergessen - das -Damen-ballett beim Fest bei K

Unvergessen: Das Damen-Ballet beim TVA-fest…

Pfingsten

Zum Turnier am Vogelsberg sind jetzt 14 Mannschaften angemeldet. Erstmalig wird offiziell eine Trostrunde ausgespielt und der Pfingstsamstag als Turniertag voll mit eingeplant. Die Firma Heydt aus Ascheberg stiftet großzügig einen neuen Pokal und 500 DM für die Vereinskasse.

Bild_2_Aufstieg der 1. Meden in die VL - Bennemann, Kuzn

Aufstieg der ersten Meden in die Verbandsliga…

November
Auf der Jahreshauptversammlung werden wegen der anstehenden, hohen Kosten und weiterer Pläne – wie die Neumöblierung des Klubhauses – die Einführung von Bausteinen beschlossen! Der Jahresbeitrag für das nächste Jahr steigt auf 200 DM.

26. 11.1977
Abspielfest im Hotel Kreutzkamp. Karl ‘Kalli’ Fabian und Günther Engelke erhalten die Ehrenmitgliedschaft. Unser Platzwart, Herr Düsing, scheidet nach 3 Jahren aus.

03.12.1977
Nikolaus und Knecht Ruprecht werden von zahlreichen Kindern freudig erwartet.


1978
Die Anlage ‘platzt aus allen Nähten’. Firma Wüstenbecker, Werne, muss beraten.

04.02.1978
Die Karnevalsfeier ‚1001 Nacht‘ im Klubhaus begeistert alle!

22.0 4.1978
Eine ‘ Autorallye’ führt durch das nahe Münsterland und macht allen riesigen Spaß.

Pfingsten
Das Turnier am Vogelsberg steht bei umliegenden Vereinen fest notiert im Kalender.

07.08.1978
Der Bauantrag für zwei Plätze und die gewünschten Zuschüsse sind genehmigt!

14.09.1978
Baubeginn der Plätze 7 und 8 durch die Firma  Wüstenbecker. Die Plätze 5 bis 8 erhalten außerdem eine Beregnungsanlage. Durch die Hilfe der Mitglieder hofft man, die Gesamtkosten zu senken. Es bleiben jedoch Kosten von 60.443 DM.

28.10.1978
Abspielfest bei Kreutzkamp. Der Liebreiz eines ‚Damenballetts‘ lässt kein Auge trocken. Tosender Beifall belohnt die Akteure. Die ‚Play-Boys‘ machen tolle Musik.

24. 11.1978
Jahreshauptversammlung bei Brune mit 72 Teilnehmern! Beschluss: Bausteine können maximal nur bis zur Höhe des Jahresbeitrages abgearbeitet werden.


1979

Zum Vorstand dieser Saison gehören: Vorsitzender Dr. Jürgen Helbig, 2. Vorsitzender Dieter Allendörfer, Helga Springenberg (Kassenwartin),  Klaus Kameier (Sportwart) und Jugendwart Peter Fieback. Ursula Hillmer und Klaus Tepe sind die Vergnügungswarte.

01.08.1979
Die Gastgebühr für eine Tennisstunde wird auf 10 DM festgelegt. Platzwartwohnung wird Büro: Schreibtisch und 3 Aktenschränke werden aufgestellt. Für den Außenbereich und alle Plätze wird eine Lautsprecheranlage montiert. Das ‘Highlight’ dieses Sommers ist der Aufstieg der 1. Herren in die Verbandsliga! Rolf Bennemann jr./Jürgen Möller werden Kreismeister im Junioren-Doppel. Stadtmeister werden Sibylle Fischer, Petra Schepoks, Ralf Flack. Im Juniorinnen-Doppel: S. Fischer und A. Plester; Thomas Dröge im Herren-Einzel, Herren-Doppel und im Mixed.

11.09.1979
Das Klubfest wird ausnahmsweise in den Lüner Parkterrassen gefeiert!

20.11.1979
Jahreshauptversammlung bei Brune mit 61 Teilnehmern. Wegen unüberbrückbarer Differenzen tritt der gesamte Vorstand zurück. Der Termin für Neuwahlen ist der 10.01.1980!


1980

10.01.1980
Außerordentliche Jahreshauptversammlung! 77 Teilnehmer wählen einen neuen Vorstand: Vorsitzender Dr. Helbig, 2. Vorsitzender A. Teppler, Kassenwart R. Dahlkamp, Sportwart K. Kameier und Jugendwart Dr. Buschhoff. Trainer in diesem Jahr ist Wojciech Krzyszkowski, ein polnischer Davis-Cup-Spieler. Die Poensgen- Damen sind Spitze: Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Oberliga!

24.04.1980
Beschluss einer Aufnahmesperre für neue Mitglieder.

Pfingsten
Immer länger wird die Anmeldeliste zum Altlüner Turnier. In diesem Jahr sind dabei: TuRa Bergkamen, TV Bockum-Hövel, RW Bönen, TC Brambauer, RW Dortmund, RC Hamm, GW Hamm, TuS Hamm, TC Herford, VfL Kamen, BW Lütgendortmund, TC Oelde, RV Rauxel, BW Soest und die Mannschaften I und II aus dem eigene Verein. Die exzellente Organisation sorgt für freundschaftliche Atmosphäre und ein gelungenes Turnier.

24.10.1980
Die Jahreshauptversammlung fasst folgenden Beschluss: Wegen der immer umfangreicheren Arbeiten zur Erhaltung der Platzanlage und des Klubhauses wird ein ‚Technikwart‘ gewählt. Siegfried Wichert sagt zu und ist das erste offiziell gewählte ‚Mädchen für alles’…

Bild_3_Der 1. Technikwart, Siggi Wichert - unendbehrlich

Unentbehrlich: Technikwart Siggi Wichert…

21.11.1980
Außerordentliche Hauptversammlung bei Brune. Die Feier zum 25-jährigen Jubiläum wird geplant!

29.11.1980
Für das Abspielfest wird wieder das Hotel Kreutzkamp gewählt.

Bild_4_ Kreismeister im Doppel - Christoph Reichert u. Th

Kreismeister: Christoph reichert und Thomas Dröge…

15.12.1980
Der Auftrag zur Neuumzäunung der Plätze 3 und 4 sowie 5 und 6 wird vergeben! Vor der Trainerwand – Standort des Pavillons beim Pfingstturnier – wird geteert!

Bild_5_Nikolausfeier am 6. 12. im Clubhaus TVA

Nikolausfeier im Klubhaus…

1981
Am 28.01.1981 zählt der Kassenwart 348 Mitglieder! Die Renovierung der Umkleideräume (Leitungen, Duschen, Fliesen (Pees)) konnte abgeschlossen werden. Die Zaunanlage der Plätze 3 bis 6 ist erneuert worden. Auf dem Parkplatz wird die Asche entfernt, die Kanalisation erweitert und Verbundsteinpflaster verlegt. Der alte Jägerzaun wird durch einen hohen Drahtzaun mit kleinem Tor ersetzt.

05.03.1980
Klaus Kameier hat sein Amt als Sportwart auf eigenen Wunsch niedergelegt!

06 /07.06.1981
25-jähriges Vereinsjubiläum! Das Pfingstturnier wird von Sigi Wichert und Arthur Teppler bestens organisiert. Am Sonntag folgt nach den spannenden Endspielen – 300 Zuschauer sind begeistert – die Siegerehrung und eine Tanzparty auf der Terrasse! ‚Winny‘ zieht
alle Register! Bis in die Nacht wird getanzt – Schuhsohlen bekommen Löcher! Die 1. Herrenmannschaft wird von Andreas Kuznik trainiert!

Oktober
„Dem Saison, dem hat es zerrissen….“ – alle weinen bittere Tränen, weil Heidi, Horst und ‚Mütti‘ die Schürzen an den berühmten Nagel hängen. Die ‚patenten Drei‘ und z.B. das Forellenessen (108, gezaubert in 6,80 qm) vergisst man nie!

Bild_6_Demm Saiisonn, demm hatt es zerrrissen, demm Saii

Demm Saiisonn, demm hatt es zerrrissen, demm Saiisonn…

16.10.1981
Bei der Jahreshauptverdsammlung stimmen alle 61 Teilnehmer einem Beitrag von 250 DM zu!

28.11.1981
Abspielfest im Stadthotel! Platzwart Laschewski scheidet nach 5 Jahren aus.


1982
Für dieses Jahr übernehmen die Vereinsführung: Dr. Jürgen Helbig, A. Teppler, Reinhold Dahlkamp, Hermann Naundorf (Sportwart) und Dr. Buschhoff. Für die Technik ist Siegfried Wichert und für das Vergnügen Christa Reidick zuständig. Vom Kaufhaus Hertie wird eine ausrangierte Theke mit Zapfhahn übernommen. Für Tennismehl baut man am Parkplatz den ‚bombensicheren‘ Container. Ehepaar Klinger versorgt jetzt Clubmitglieder und Gäste; Platzwart ist H. Krause.

Mai
Insgesamt 13 Vereine kämpfen beim Pfingstturnier um Punkte und Mannschaftswertung! Sieger wird der THC im VfL Bochum. Zweiter (mit einem Bonus-Punkt für besonders faires, sportliches Verhalten im Damen-Einzel) wird RC Hamm; die Mannschaft II des TVA wird Dritte, gefolgt vom RV Rauxel! Wetter und Stimmung sind sehr gut.

September
Stadtmeister der Senioren im H-Einzek, -Doppel und Mixed wird Karl-Heinz Plester.

30.10.1982
Das Abspielfest findet wieder in den bewährten Räumen bei ‚Kreutzkamp‘ statt.

11.11.1982
Zur Jahreshauptversammlung treffen sich 44 Mitglieder im Lokal Schwenke.


1983

28.04.1983
Technikwart Wichert scheidet auf eigenen Wunsch aus. Interimslösung: Arthur Teppler. Eine erfolgreiche Ära geht zu Ende. Nach 10 (!) Jahren engagierter Vereinsarbeit gibt Dr. Jürgen Helbig den Vorsitz ab. Mit langanhaltendem Beifall wird ihm auf der Jahreshauptversammlung für hervorragende Vereinsführung gedankt. Der Vorstandsriege für die nächsten 2 Jahre gehören nun an: Rechtsanwalt Wolf Stichmann (1. Vorsitzender), Georg Demling (2. Vorsitzender), Reinhold Dahlkamp (Kasse), Rolf Bennemann (Sportewart), Dr. Max Buschhoff (Jugendwart), Friedhelm Hüser (Technikwart) sowie Vergnügungswart Dieter Fölger.

26.05.1983
Außerordentliche Versammlung, 82 Teilnehmer! Einziges Thema: Anmietung einer Tennishalle in Cappenberg? Die Versammlung lehnt mit 64 Nein-Stimmen ab!

Pfingsten
Zum 25. und gleichzeitig letzten Mal wird das Pfingstturnier des TVA als Pokal-Turnier für Mannschaften in 4 Disziplinen ausgerichtet. Das Preisgeld in Höhe von 2.250 DM teilen sich Lütgendortmund (1.), TC Herford (2.) und RC Hamm (3.).

23.08.1983
Ehepaar Klinger ‚wirft das Handtuch‘, in einer ‚Nacht und Nebelaktion‘! Renate Hüser und Monika Kameier ‚retten‘ die Mitglieder, übernehmen die Bewirtung.

September
Die 1. Damen (Poensgen) peilen die Oberliga an! Stadtmeisterinnen im Damen-Doppel: Susanne Fölger/Franka Schittek; bei den Junioren: Christian Schabram und Marc Kiewitt.

Oktober
Über der Theke im Klubhaus wird ein ‚Baldachin‘ mit Lichtstrahlern eingebaut – ein eingebauter Ventilator leitet den störenden Zigarettenqualm in den Kamin. Die Decken der Klubräume und die Südwand des vorderen Raumes erhalten eine wärmeisolierende Holzlattenverkleidung, in dunkelbrauner Farbe.


1984

14.01.1984
Winterfest im Hotel Kreutzkamp mit der Kapelle Haitrics. Super Stimmung!

Februar
Der Estrich im Klubraum ist gebrochen: Große, beige Bodenfliesen spendiert Th. Lehmann, kostenlos verlegt von G. Gillmeister und Jörg Flume. Klubraum und Küche erhalten einen neuen Anstrich. Neue Theke mit Zapfanlage liefert Firma Klann. Ehepaar Ring übernimmt ab jetzt die Bewirtung. Schreinerei Otto wird ein Gläserregal für die Wand hinter der Theke bauen.

01.03.1984
Diese Nachricht erschüttert alle: Karl Fabian ist tot! Ein über viele Jahre lang engagiertes Mitglied, das im Verein – bei den Mitgliedern und auch draußen auf der Anlage – vieles bewegt und zum Besseren und Schöneren gestaltet hat! Karl Fabian und der TVA gehörten zusammen. Wir werden ihn nie vergessen!

14.03.1984
Im Vorstandsprotokoll ist zu lesen, dass Monika Kameier und Renate Hüser aus ihren Einnahmen durch die Bewirtung im vergangenen Jahr 700 DM für das Klubhaus spenden. Es wird ein runder Stehtisch für den hinteren Raum gekauft.

Pfingsten
Ein neuer Modus ist gefunden! Es gibt in Zukunft ein Preisgeldturnier, ausgetragen für Damen- und Herren-Einzel (Preisgeld insgesamt 5000 DM). Siegerin wird Birgit Wegemann über Gaby Wellerdieck. Bei den Herren gewinnt Axel Krieg vor Marcus Theine mit 7:6, 7:6. Die anwesenden Sponsoren und die vielen Zuschauer sind von der Qualität der Spiele begeistert. Auch die Lüner Presse berichtet sehr positiv über das Turnier. Die neugegründete Jungsenioren-Mannschaft beginnt mit ihren Wettkämpfen!

Oktober
Bei der Jahreshauptversammlung werden der 1. und 2. Vorsitzende einstimmig wiedergewählt. Weil die sportlichen Aufgaben immer umfangreicher werden, wird Rolf Bennemann ‚Sportwart I‘, Josef Falkenstein ‚Sportwart II‘. Jugendwart bleibt Dr. M. Buschhoff. Helga Lehmann und D. Fölger organisieren das ‘Vergnügliche’.


1985

Das Tennisjahr beginnt mit einem Fest in den Räumen des Hotel Kreutzkamp. Der Sportwart lobt besonders Barbara Stichmann, die auf sehr vielen Turnieren gewinnt. Sie wird Senioren-Bezirksmeisterin, Marc Kiewitt wird Bezirksmeister. Der Vorstand ist erfreut über die große Anzahl von jugendlichen Spielern: 100! Ein Fernseher ist aufgestellt worden. Jetzt kann man bei Regen Sport ’schauen‘.

27.04.1985
Eine Bilder-Suchfahrt per PKW führt ins nahe Münsterland! Beste Organisation durch Moni und Klaus Kameier, mit riesigem Spaß für alle Teilnehmer-Gruppen. Aufstieg der 1. Mannschaft (Poensgen) in die Oberliga der WTV-Winterrunde!

Mai
Beim Pfingst-Turnier gewinnt Ute Strakerjahn nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 0:6, 6:4, 7:5 gegen Karin Heck. Uwe Allmann (ETUF Essen) schafft es in zwei Sätzen gegen Zoltan Ilin. Das Turnier wird immer interessanter, weil erstmalig Punkte für die westfälische, bzw. deutsche Rangliste erspielt werden können. Ehepaar Wisse hilft im Klubhaus aus.

20.10.1985
Jahreshauptversammlung im Klubhaus, 79 Teilnehmer. Einen Wechsel gibt es bei der Kassenführung: Friedrich Bach löst Reinhold Dahlkamp ab. Die erfolgreiche Vereinsarbeit der Vorstandsriege wird von allen Mitgliedern gelobt! In Münster wird ein abschließbares Tor für den Parkplatz gefunden. Wegen der Maße (ungünstig, dafür Preis von 1000 DM um so günstiger) muss vorher der Zaun versetzt werden. Klubhaus und Fenster erhalten einen neuen Anstrich.


1986

Die Bewirtung der Mitglieder und Gäste übernehmen Monika und Klaus Kameier. Die Damen- und Herrenumkleideräume und die Räume der Turnierleitung erhalten eine weiße Kassettendecke, mit Licht- und Wärmestrahlern.

Pfingsten
Cornelia Dries (BW Neuss)  gegen Karin Heck und Jens Wörmann (RW Hagen) gegen Karsten Braasch gewinnen die Titel beim 28. Pfingstturnier und die so sehr begehrten Schecks. Wieder ein Grund zum Feiern! Aufstieg der 1. Damen ( Poensgen) in die Oberliga der WTV-Sommerrunde. Im Klubhaus knallen die Sektkorken!

08.11.1986
Festveranstaltung zum 30-jährigen Vereinsjubiläum bei Kreutzkamp. Der Rückblick in Versform von Helga Lehmann ist gekonnt und meisterlich und strapaziert die Lachmuskeln. ‚Ditz‘ Fölger ist ein Organisationstalent und zieht alle Register! Die Stimmung an diesem Abend hätte nicht besser sein können!


Freuen Sie sich auf die nächste Folge am 10. Januar 2016:
Die Jahre 1987 bis 1996 in der Vereinsgeschichte…