60 Jahre TVA (Teil 4)

Liebe Mitglieder des TV Altlünen, wenn unser Verein im Mai 2016 60 Jahre alt wird, wollen wir diesen runden Geburtstag gemeinsam feiern. Es sind nur noch wenige unter uns, die die Anfänge erlebt haben, die meisten sind erst in den nachfolgenden Jahren zu uns gestoßen. Alle verbindet die Liebe zum ‚weißen Sport‘, die Freude an der Gemeinschaft und das Gefühl, am Vogelsberg immer willkommen zu sein. Vielleicht fragen sich die Jüngeren, wie dieser Verein durch die sechs Jahrzehnte gekommen ist, wodurch sein Gesicht geprägt wurde und welche Ereignisse vor dem eigenen Beitritt zum TVA für andere wichtig waren?! Aus Zeitungsarchiven, unzähligen Ordnern, aus gesammelten TVA-Echos, aus Protokollen der Jahreshauptversammlungen und aus eigenen Erinnerungen sind die nachfolgenden Daten zusammengetragen worden – in der Hoffnung, dass man eines Tages aus einem besonderen Anlass darin lesen mag. Nun ist dieser Anlass gekommen – der 60. Geburtstag des TVA im Jahr 2016! Die vielen Geschehnisse der vergangenen Jahre konnten nur vereinzelt, aussortiert und gekürzt wiedergegeben werden und oft auch nur das, was subjektiv wichtig erschien. In insgesamt acht Folgen die Chronik des TV Altlünen auf der Homepage unseres Vereins veröffentlicht. Viel Freude beim Erinnern oder beim ersten Erfahren wünscht Renate Große Wiesmann – TVA Mitglied seit 1964


1987

Kameiers stehen dem Verein zum Glück noch ein weiteres Jahr zur Verfügung.

Pfingsten
Beim 29. Turnier kann Silvia Freye (TC Herford)  gegen Alice Danila in drei Sätzen, Karsten Braasch (RW Hagen)  gegen Adrian Targett in zwei Sätzen gewinnen. Die 1. Herren haben eine erfolgreiche und glückliche Saison hinter sich, freuen sich riesig über den gelungenen Aufstieg in die Verbandsliga.

November
Die Jahreshauptversammlung wählt folgenden Vorstand: 1. Vorsitzender wird W. Stichmann, 2. Vorsitzender: G. Demling,  Kassenwart: Friedrich Bach, Sportwart I: Dr. Max Buschhoff, Sportwart II: Peter Kiewitt, Jugendwartin: Barbara Stichmann, Technikwart: F. Hüser und Fritz Strenger, Vergnügungswarte sind H. Plester und Th. Möllmann. Die Versammlung beschließt, dass das Spielen mit Mitgliedern anderer Lüner Tennisvereine auf unserer Anlage kostenlos ist. Die Mitgliederzahl dieses Jahres wird mit 320 angegeben. Der Jahresbeitrag beträgt 280 DM). Der Vertrag mit Platzwart Bornemann wird gekündigt!


1988

Alexia Gera aus Malta verstärkt die 1. Damen (Poensgen). Das 340. Mitglied ist soeben in den Verein aufgenommen worden. Die Bewirtung im Clubhaus erfolgt durch das Ehepaar Stadermann, für die Plätze ist Herr Werner verantwortlich.

Pfingsten
Beim 30. Pfingstturnier sind über 600 Zuschauer bei sehr gutem Tenniswetter rund um den Center-Court. Eine großartige Kulisse für beide Endspiele. Gabriela Dinu (ETUF Essen) gewinnt gegen Ingrid Pelzer. Bei den Herren kann Tim Corwin (USA) gegen Neil Borwick gewinnen. Oberschiedsrichter Klaus Kameier lobt die fairen Spiele, besonders den für Bremen spielenden Zoltan Ilin. Anschließend wird auf der Terrasse mit Gästen und Mitgliedern lange gefeiert. Robert Stichmann und René Kadlubowski werden Bezirksmeister der Jugend in den Altersklassen III und IV.


1989

Der Vorstand dieses Jahres setzt sich zusammen aus: Wolf Stichmann (1. Vorsitzender), Karl-R. Meyer, (2. Vorsitzender), Kassenwart: Friedrich Bach, Sportwart I: Peter Kiewitt, Sportwart II: Günter Schepoks, Jugendwartin: Barbara Stichmann, Technikwart: Hubert Kupschke, Vergnügungswarte: H. Ratzke, Theo Möllmann, P. Renken.

Im Januar 1989
stellt der TVA bei der Stadt den Antrag, aus den Parkterrassen die Markisen, die nicht mehr benötigten Küchenteile und Kühlzellen übernehmen zu können. Das Flachdach wird saniert, alle Fenster im Klubhaus abgedichtet und repariert! Bei der Vorstandssitzung wird angedacht, eine Brunnenbohrung vorzunehmen, um die hohen Wasserkosten senken zu können. Inge und Manfred Schabram sorgen für unser leibliches Wohl. Wir fühlen uns sehr gut und kompetent betreut!

Pfingsten
Den Listen ist zu entnehmen, dass 12 Nationalitäten in Altlünen am Start sind = 87 Meldungen! Aus dem 46er-Damenfeld gewinnt Gabriela Dinu (EtuF Essen) gegen Jane Morro zum zweiten Mal in Altlünen.  Der Australier Adrian Targett ist der strahlende Sieger bei den Herren.

27.05.1989
‚Rhabarber-Cup‘ mit 40 Meldungen in phantasievoller Tenniskleidung! Geschafft! Die 1. Damen (Poensgen) steigen  wieder in die Oberliga auf. Katja Stach und Julia Kirchberg werden Hallenbezirksmeisterinnen. Katja Stach auch Vize-Westfalenmeisterin. Die Anerkennung des Vereins ist beiden sicher!

30.08.1989
Die Senioren-Meisterschaft des TVA sieht gute Beteiligung und besten Sport!


1990

Bis auf die Kassenführung, die durch Christian Wentzler besetzt wird, bleiben alle Ämter unverändert. Als Vergnügungswart wird Theo Möllmann unterstützt durch Waltraud Kiewitt und Christa Schollbrock.

Bild_1_Stadtmeisterin bei den Seniorinnen AK II wird Helga Springenberg[1]

Stadtmeisterin bei den Seniorinnen AK II wird Helga Springenberg

28.02.1990
In der  Küche gibt es ab jetzt auch eine Mikrowelle und eine Kaffeemaschine.

Pfingsten
32. Pfingst-Turnier! Zum 1. Mal werden nun auch die Halbfinals von offiziellen Schiedsrichtern aus Münster geleitet. Oberschiedsrichter ist Heinz Braasch. Auf der mit 20.000 DM gesponserten (5.000 DM vom TVA) neuen, großen Tribüne (maßgeblichen Anteil an der Fertigstellung haben Peter Kiewitt und Friedhelm Hüser) können die vielen Zuschauer die Spiele verfolgen und sehen großartigen Sport. Anouschka Popp besiegt Andrea Müller  und Karsten Braasch seinen Gegenpart Frank Rieker. Stadtdirektor Dr. Salmen, Schirmherr des Turniers, überreicht an beide Sieger den gleichen Geldbetrag: 3.000 DM. Vielen Dank an alle Sponsoren!

26.08.1990
Um 11 Uhr startet der TVA zu einer Radtour. Im Waldstück bei ‚Horst‘ findet man Bänke und Tische, Kaffee, Kuchen und Grillwürstchen! Zum Kalorienabbau wird Fußball gespielt. Ein toll organisiertes Sonntagsvergnügen von Möllmanns & Co! Katja Stach gewinnt beim Circuit des Tennisverbandes Nordrhein in Uerdingen, Dinslaken und Rheindalen. René Kadlubowski wird bei der Deutschen Jugendmeisterschaft Vize  im Doppel!

21.10.1990
Der plötzliche Tod des langjährigen, beliebten Mitgliedes Alfred Völkel trifft uns hart! Bei der Jahreshauptversammlung wird die Mitgliederzahl mit 344 angegeben! Die Umstellung der Heizung von Nachtspeicheröfen auf Warmwasserheizung mit Flüssiggas wird vorgenommen. Emilio Jimenez ist ein ‚Glücksfall‘ für die TVA-Anlage
und ihre  8 Plätze!

1991
Höhepunkt dieses Jahres ist die  650-Jahr-Feier der Stadt Lünen. Beim TVA trifft man erste Vorbereitungen zum 35-jährigen Vereinsjubiläum. Der Vorstand des Jahres 1990 wurde wegen sehr guter Arbeit wiedergewählt!

Juni
Platz 1 wird ein echter Center-Court. Gegenüber der eigenen Tribüne wird eine von der Stadt geliehene Stahltribüne aufgebaut, zusammen über 600 Sitzplätze. Im Klubhaus werden neue Vorhänge  und Bilder aufgehängt.

29./30.06.1991
Beim 33. Pfingstturnier – über 1.400 Besucher – holt ein uns sehr gut Bekannter, Karsten Braasch, zum 3. Mal den Herren-Titel. Er bezwingt seinen Kontrahenten Carsten Krammenschneider klar mit 6:3, 6:2. Siegerin im Damen-Einzel wird die Münsteranerin Katja Oeljeklaus. Zum ersten Mal gibt es ein Festzelt hinter der Tribüne, mit Jazz-Frühschoppen! Der Andrang vor dem Bierstand ist groß und es wird sehr lange und fröhlich gefeiert. Dank an die Organisatoren Theo Möllmann und ‚Ditz‘ Fölger!

07.07.1991
Der TVA startet zur gemeinsamen Radtour Richtung ‚Rauschenburg‘. Aus der fahrbaren Theke an der Kanalbrücke zaubert Bertie für jeden eine Erfrischung.

09.11.1991
Im Hansesaal steigt  (Idee von Dr. Salmen)  der erste gemeinsame Tennisball der 4 befreundeten Vereine. Die ‚Tornados‘, ein Trompeten-Special und eine Gruppenaerobic der Sportschule Asche bringen tolle Stimmung und lassen den Wunsch nach Wiederholung dieses Festes aufkommen. Die erste Damenmannschaft schafft den Wiederaufstieg in die Oberliga. Super! Julia Möllmann gewinnt die Jugend-Kreismeisterschaft in der AK 4!

Bild_4_Julia Moellman die Kreismeisterschaft[1]

Kreismeisterin Julia Möllmann

23.11.1991
Die schriftliche Einladung ruft zur Jahreshauptversammlung in das Klubhaus. Golfkrieg: Kuwait gegen Irak!  Der TVA verzichtet auf das Fest zum 35. Jubiläum! Herr Matthias ist ein ‚Fröhlich’er, immer zuverlässiger und freundlicher Platzwart.


1992

Der ‚Kopf‘ des Vorstandes bleibt unverändert. Günter Schepoks wird zum ersten Sportwart gewählt, Burkhard Radau wird Sportwart II. Jugendwartin ist weiterhin Barbara Stichmann. Für die Technik ist Hubert Kupschke verantwortlich. die Mitglieder Ellen Plester, Theo Möllmann und Dieter Fölger sorgen für das Vergnügen.

25.01.1992
Winterfest bei Kreutzkamp

03.04.1992
Riesengaudi in der Eissporthalle Bergkamen: Die ‚Roten‘  (ECL mit Kapitän Erik Pamp)   gegen die ‚Weißen‘  (TVA mit Kapitän Wolf Stichmann). Von 350 begeisterten Zuschauern frenetisch angefeuert, gewinnen die ‚Weißen‘ und der Gottfried-Kindergarten die Einnahmen von 1.600 DM! Freude pur!

16.04.1992
Saison-Eröffnung! Renate Warkowski, unterstützt durch ihren Mann Heinz und ihren  Sohn Günther, zeigt Beispiele ihrer Kochkunst! Wir sind sofort begeistert!

25.04.1992
Im Klubhaus werden die Karten gemischt: Re und Kontra !

01.05.1992
Nach sintflutartigen Regenschauern heißt es: Land unter auf allen acht Plätzen!

06/07.06.1992
34. Pfingstturnier!  Zum 1. Mal gibt es auf dem Center-Court zwei elektronische Anzeigentafeln! Insgesamt sind 106 Meldungen aus den höchsten  Spielklassen eingegangen! Una Bushewiza gewinnt gegen Florentine Curpene, Marc Buckley gegen Gisbert Pauli. Der TVA erwirtschaftet aus dem Verkauf an den Grill- und Bierständen einen guten Überschuss! Eine Notwendigkeit, denn allein das Zelt kostet 1026 DM!

Juni
Aufstieg der ersten Jungsenioren in die Verbandsliga! Wiederaufstieg der ersten Herrenmannschaft in die Bezirksliga. Stephan Weber und René Kadlubowski sind Bezirksmeister im Doppel, Stephan Weber Westfalenmeister im Einzel! Dickes Lob!

Juli
Nach einem 4:5 in Bielefeld steigt die 1. Damen( Poensgen) leider in die Verbandsliga ab.

30.08.1992
Die Radtour zum ‚Jacobsbrunnen‘ (Organisatoren sind die GWs) findet bei Sonne und allen 50  Beteiligten großen Anklang und ein fröhliches Ende im Klubhaus.

12./13.09.1992
Beim LSV wird der Wettkampf um den Senioren-Cup zum 1. Mal ausgetragen.

Oktober
Weiß-Blaue Oktoberfestgaudi im vollbesetzten TVA-Klubhaus. Tolle Stimmung!

Saisonende

Alle  Abwasserleitungen der Duschen werden von Wurzeln befreit, die Rohre teilweise erneuert. Firma Breetzke verlegt neue Fliesen.

14.11.1992
Jahreshauptversammlung im Klubhaus!

21.11.1992
2. Tennisball im Hansesaal  mit LSV, BWA, TCC und TVA. Musik: Die Tornados!


1993

Bubi Falkenstein ist in diesem Jahr Sportwart II. H.-J. Nettsträter wird Technikwart. Nettsträter und Thivessen erweitern den Geräteschuppen und richten einen Vorratsraum ein, in dem Bierfässer, Getränkekisten  und Konserven gelagert werden.

29./30.05.1993
Man findet – Anlass ist das 35. Pfingstturnier – für die Zukunft einen neuen Modus! Ab 1993 gibt es ein reines Damen-Einladungsturnier. Der WTV bestätigt unserem Verein die Klasse dieser über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus beachteten Sportveranstaltung.  Turnierdirektor ist  wieder Josef ‚Bubi‘ Falkenstein. In der kürzesten Siegerehrung in der Turniergeschichte – ein Wolkenbruch naht – ehrt  Wolf Stichmann Christina Singer  – zweite wird Marketa Kochta – und übergibt den begehrten 8000 DM Scheck. Danach  flüchten alle in’s Trockene und zur Theke.

31.05.1993
Wir frühstücken zum ersten Mal gemeinsam. Es duftet nach frischen Brötchen, Kaffee und ganz viel Köstlichem auf der Theke!  Zum anschließenden Mixed wird ausgelost! Die ersten Jungsenioren steigen in die Oberliga auf!  Super Leistung!

03.10.1993
Radtour!

17.11.1993
Ende des Jahres müssen wir leider akzeptieren, dass Wolf Stichmann nach 11 Jahren das Amt des 1. Vorsitzenden abgeben möchte. Wir verdanken ihm eine sehr gute und souveräne Vorstandsarbeit. Mit Verantwortungsbewußtsein und Weitblick hat er den Verein positiv verändert und Weichen für die Zukunft gestellt. Die Mitglieder verabschieden ihn mit langanhaltendem Beifall und aufrichtigem Dank für viele, sehr gute Jahre. Barbara Stichmann hilft dem TVA in dieser schwierigen Situation und stellt sich als neue Vorsitzende zur Verfügung. Darum muss sie nach 6-jähriger überzeugender Arbeit das Amt der Jugendwartin abgeben. Gewählt wird als ihr Nachfolger W. Thivessen.

31.12.1993
Am Ende des Jahres steigt im Klubhaus eine Silvester-Fete, mit Fondue-Essen und nächtlichem Feuerwerk. Eine  ‚Schornsteinfegerin‘  verspricht viel Glück für 1994!


1994

Den Vorstand dieses Jahres bilden: Barbara Stichmann (Votsitzende), Eckhard Ratzke (2. Vorsitzender), Christian  Wentzler (Kasse); Burkhard Radau (Sportwart I), Bubi Falkenstein (Sportwart II), Werner Thivessen (Jugend), H.-J. Nettsträter (Technik). Ellen Plester, Theo Möllmann, Ditz Fölger planen Vergnügen und Spaß!

19.02.1994
Fotos erzählen vom Fackelmarsch und Glühweinstand im Wald und einem zünftigen ‚Hüttenabend‘ mit Feuerzangenbowle im Klubhaus.

06.04.1994
Burkhard Radau stellt sein Amt als Sportwart nach wenigen Monaten zur Verfügung. Josef ‘Bubi’ Falkenstein übernimmt kommissarisch zusätzlich noch dessen Aufgaben.

28.04.1994
Doppelkopf- und Knobelturnier im Klubhaus!

21/ 22.05.1994
Schirmherr beim 36. Pfingstturnier ist Stadtdirektor Hans-Wilhelm Stodollik, Lünen. Oberschiedsrichter Braasch, der langjährige Turnierdirektor Bubi Falkenstein, Kalle Meyer und Elke Bach, die fleißigen ‚Damen vom Grill‘  und die Senioren der ‚Platzmannschaft‘ sind ein gut eingespieltes Team.  Alles klappt reibungslos! Im Finale besiegt Sabine Gerke mit viel Ausdauer und großer Risikobereitschaft ihre Kontrahentin Florentina Curpene mit 4:6, 6:1, 6:3.

23.05.1994
Am Pfingstmontag wird wieder gemeinsam gefrühstückt und anschließend gemixed!

Juni
Aufstieg der Herren 55  und 60  in die Verbandsliga!   Der TVA kann den Mitfavoriten RW Bönen mit 5:4 besiegen. Das Doppel Falkenstein/Baumeister schafft mit 3:6, 3:5 noch mit 7:6, 6:0 den wichtigen 5. Punkt. Grenzenlose Freude bei AKIII. Helga Lehmann und Renate Große Wiesmann werden Stadtmeisterinnen Damen 50, Renate Große Wiesmann Stadtmeisterin gegen Inge Pleuger mit 7:5, 6:7, 6:3. Stadtmeister der Herren: Peter Weiß – Marc Kiwitt 6:4, 6:3! – Der TVA gewinnt bei den Stadtmeisterschaften aller Lüner Vereine den Pokal als punktbester Verein!

September
Karl-Heinz Plester wird im Hoeschpark in der AK III Bezirksmeister über Heinz Lehmkühler (Hörder TC) mit 6:4, 7:6! – Florian Schlücker und Stephan Weber gelingt ein eindrucksvoller Sieg – sie werden Westfalenmeister!  Der TVA hat 5 Mannschaften in der Verbandsliga!  Dritter Aufstieg in Serie für die Jungsenioren!  Noelia Perez aus Spanien wird die Nr. 1 bei den Poensgen-Damen.

15.10.1994
Renate Warkowski lädt zum Forellen-Essen ins Klubhaus. Köstlich!

06.11.1994
Re und Kontra! Beim Doppelkopf-Turnier geht das Kartenglück von Tisch zu Tisch.

27.11.1994
Ordentliche Jahreshauptversammlung: Josef Falkenstein wird für 1995 als Sportwart bestätigt, Kalle Meyer wird sein Stellvertreter. Peter Weiß wählt man zum Jugendwart. Am Saisonende wird hinter den Kastanien, vor dem Zaun, ein Laubkomposter gebaut.


1995

14.01.1995
TVA-Klubfest im Hansesaal! Tanzband ‚Los Rocks‘!  Ehrung der Westfalenmeister Florian Schlücker und Stephan Weber  und der Sieger bei den Stadtmeisterschaften.

18.02.1995
Mangels Schnee wird es (nur) eine Waldwanderung zum toll illuminierten Garten am Struckmannsberg. Ditz heizt uns tüchtig ein. Ein gemütlicher Abend im Klubhaus ist das Ende dieses schönen, erlebnisreichen Tages. Herzlichen Dank an Ditz und Jutta!

April
Klubhaus-Eröffnung und Saisonbeginn!  Martha Garzon aus Kolumbien verstärkt die Poensgen-Damen. Die gute Arbeit im Trainingslager auf Mallorca für Jugendliche der Poensgen- und Medenmannschaft zeigt erste Erfolge.

22.05.1995
Florian Schlücker wird Bezirksmeister!

30.05 .- 04.06.1995
64 (!) Spielerinnen kämpfen beim Pfingstturnier am Vogelsberg um die Ranglistenpunkte und  Preisgelder von 20.000 DM. Nicht Marketa Kochta, nicht die amtierende Deutsche Meisterin Petra Winzenhöller siegen, sondern die im 4. Anlauf endlich glückliche (28-jährige) Rumänin Florentina Curpene. Viele Zuschauer haben gerade ihr die Daumen gedrückt.

05.06.1995
Das üppige, reichhaltige Frühstück am Pfingstmontag ist jetzt schon Tradition.

Saison
Der Sportwart meldet 14 (!) Mannschaften: 5 davon kämpfen in der Verbandsliga. Die ‚Alten‘ sind Spitze!  Die Senioren 60 schaffen den Aufstieg in die Oberliga! K.-H. Plester wird Vereinsmeister, Stadtmeister, bei der Stadtmeisterschaft von Dortmund Sieger im Herren-Einzel und mit Partner Günther Baumeister Sieger im Doppel! Großartig! Die Jungsenioren schaffen auf Anhieb die Rückkehr in die Oberliga! Peter Weiß gewinnt gegen Holger Dicke mit 6:3, 6:3 und wird souverän Bezirksmeister! Den 1. Damen 50 gelingt auch in diesem Jahr wieder der Klassenerhalt: Verbandsliga!

25. -27.08.1995
Zum vierten Mal findet beim LSV das Turnier um den Senioren-Cup statt: 4. Platz für TVA. Daniel Burgmann kann sich in die Deutsche Rangliste auf Platz 552 hochspielen! US-Boy Jonathan Leach kommt als Nr. 1 in die erste Herren-Medenmannschaft.

06.10.1995
Beim inoffiziellen Saisonabschluss gibt es wieder einmal ein Forellenessen!  Spitze!

24.11.1995
Da Barbara Stichmann nach insgesamt acht Jahren sehr erfolgreicher Vereinsarbeit auf eigenen Wunsch ausscheiden möchte, wird in der Jahreshauptversammlung Dr. Rudolf Schulte-Strathaus zum neuen Vorsitzenden gewählt. 2. Vorsitzender wird Christian Wentzler, Kassenwart Raimund Müller, Sportwart I Ralf Nowak, Sportwart II Roland Lang; Technikwart Franz-Josef Große Wiesmann, Jugendwart Peter Weiß. Vergnügungswarte werden Helga Lehmann; Renate Große Wiesmann und Elke Bach. Die Versammlung beschließt eine Jahres-Beitragserhöhung um DM 20 auf DM 300. Dank an Renate Warkowski, die Mitglieder und Gäste wieder kulinarisch verwöhnt hat!

25.11.1995
Im  Hanse-Saal treffen sich tanzwütige Tennisfreunde aus den Vereinen BW Alstedde, TC Cappenberg, Lüner SV und TV Altlünen. Die  Band Rainbows und Mike Fender sind Garanten für tolle Stimmung!

25.12.1995
Sportwart I Ralf Nowak muss sein Amt aufgeben, da er plötzlich beruflich versetzt wird.


1996

21.02.1996
In der Vorstandssitzung wird bekannt, dass Frau Dingel ihre Tätigkeit beim TVA nach 18(!) Jahren aus gesundheitlichen Gründen aufgeben muss. Immer zuverlässig hat sie dafür gesorgt, dass sich Mitglieder und Gäste in ‘blitz-blanken’ Räumen wohlfühlten.

18.03.1996
Neben Platz 1, zum Spielplatz hin, wird ein großes Tor eingebaut, damit eine LKW-Durchfahrt möglich wird. Die Anlieferung der Leihtribüne wird so vereinfacht. Neben dem Parkplatztor wird ein neues Vereinsschild aufgehängt.  (Spende R.GW.). Frau Moormann (Lünen-Süd) näht eine neue Vereinsfahne – grün/weiß/grün.

06.04.1996
Klubhaus-Eröffnung! Zum 1. Mal brennt auf dem Parkplatz ein großes Osterfeuer!

12.05.1996
Da Raimund Müller zurücktritt, wird das Amt des Kassenwartes kommissarisch von Christian Wentzler übernommen – neben seinem Amt als 2. Vorsitzender.

24.05.1996
‚Oldie-Treffen‘ im Klubhaus. R. Bennemann lädt Mitglieder aus den ersten Jahren des Vereins ein. Ein Gruß-Fax kommt von Dieter Generotsky aus – Hongkong!

25.05.1996
Endlich hat der TVA einen schönen Hinterhof. „Danke, Erich!“  Trotz Regen und Kälte ist die Stimmung prima. Die Mitglieder weihen und heizen lange tüchtig ein.

Pfingstsonntag
In einem erstklassigen, hochdramatischen Endspiel vor großer Kulisse sichert sich die 22-jährige Südafrikanerin Mareze Joubert die begehrte Siegprämie! Beim Kampf 7:6, 3:6, 7:6 Kirsten Freye (Köln) eine tapfere, fast gleichwertige Gegnerin! Ein Lob an die  ‚Damen vom Grill‘ – sie gehen tagelang bis an ihre Grenzen.

Bild_9_Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren[1]

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren…

Jubiläum
Dieser 26. Mai 1996 wird allen in Erinnerung bleiben, auch in Bild und Ton! Im festlich geschmückten Zelt wird ab 19 Uhr das 40- jährige Jubiläum des TVA gefeiert. Es wird ein Abend der Spitzenklasse!  Die Vereinsgeschichte in Versform u. die Play-Back-Show von Helga Lehmann (Akteure sind Winfried, Renate, Kalle, Franz-Josef, Ellen, Werner) begeistert alle! Beifallsstürme sind der verdiente Lohn! Kiki’s  ‘witzige’ Verlosung an diesem Abend bringt  509 DM für die Jugendkasse! „Ein wunderschönes Fest, fröhlich und stimmungsvoll, bis in den frühen Morgen!“

Bild_10_Zum 40Jaehrigen werden geehrt - Ulli Krause, Sigrid[1]

Ehrungen zum 40-jährigen Klubjubiläum

27.05.1996
Frühschoppen! Langes, mühsames  Aufräumen; Tennisspiel und Reste-Essen!

Juni
Einbruch im Klubhaus! Beschädigungen u. Diebstahl bringen 9.000 DM Schaden. Die Einbrecher hatten die Fenstergitter vor den Toiletten wieder herausgerissen.

14.07.1996
Klubraum wird zum ‚Dorfkino‘!  Helmut und Christian zeigen Filme vom Jubiläum und Franz-Josef bedankt sich mit einem 50-l-Fass bei allen Helferinnen und Helfern.

03.08.1996
Ziel der Radtour: Der Biergarten  ‚Zum letzten Wolf‘. Wunderschöne Strecke bei herrlichstem Wetter! Grillen/Ausklang im neuen  Hinterhof, bis der Mond steigt! Aufstiege: 1. Herren 45 in Bezirksliga;  2. Herren 55 in 1. Bezirksklasse; 1. Herren in Verbandsliga! Seniorinnen 40 in die 1. Bezirksklasse; 1. Damen 50 konnten sich in der Verbandsliga halten!

22.09.1996
„Von 18 bis 80: Spiel und Spaß beim TVA“ – Weil das Wetter nicht mitspielt, gibt’s kein Tennis. Dafür im Klubhaus: Dart, Knobeln, Schocken, Billard, Doppelkopf! ‘Ringtennis’ nur unter der Markise auf der Terrasse. Trotz Regen gibt’s viel Spaß! Große Freude: Die 1. Henner-Henkel-Mannschaft wird Bezirksmeister! Gratulation!

Siegerehrung bei Spiel und Spaß…

12.10.1996
Zum Forellen-Essen, dem inoffiziellen Saisonabschluss, trifft man sich im Klubhaus!

17.11.1996
Bei der Jahreshauptversammlung wird nach neuem Modus gewählt: In den Jahren mit gerader Endziffer die Vorstandsmitglieder Nr. 2,  4 und 6 –   mit ungerader Endziffer die Vorstandsmitglieder Nr. 1, 3, 5 und 7. Alle Ämter für die Dauer von jeweils 2 Jahren. Christian Wentzler gibt sein Amt nach 8-jähriger Vorstandsarbeit in jüngere Hände. Der TVA bedankt sich für langjährige, treue, sehr gute Tätigkeit! Werner Falkner wird 2. Vorsitzender, Christian Koschmieder Kassenwart, Christian Buchner Sportwart.

17.11.1996
Beschluss der Jahreshauptversammlung: Auch der Technikwart ist ab 1996 ordentliches Vorstandsmitglied. Dank guter Werbung, guter Jugendarbeit und positiver Bilanzen bei den Wettkämpfen kann die Jugendabteilung wieder einen Zuwachs auf  75 Mitglieder verzeichnen!


Freuen Sie sich auf die nächste Folge am 31. Januar 2016:
Die Jahre 1997 bis 2000 in der Vereinsgeschichte…