Basic-Life-Support

Altlünen – Ein Herzkreislaufversagen beim Sport kann jeden heimsuchen. »Das Richtige tun zur rechten Zeit um zu helfen – beherrsche ich das?« Diese Frage dürfte sich in der Vergangenheit schon so mancher gestellt haben. Deshalb wird am 24. September (19 Uhr) Dr. Eduard Mathejka (Leitender Oberarzt u.a. für Notfallmedizin am St.-Marien-Hospital) – zusammen mit TVA-Mitglied Dr. Donat Romann – im Klaubhaus des TV Altlünen darüber informieren, was ein Laie in einer Notsituation tun kann und wie man richtig hilft. Nichts zu tun ist laut Mathejka immer der schlechteste Weg. Dem will der Mediziner entgegenwirken. Die ersten Sekunden und Minuten entscheiden – Todesfälle und langfristige Hirnschäden sind vermeidbar. Auch der richtige Einsatz des »Defibrillator« wird gezeigt. Unter dem Stichwort »Basic-Life-Support«, was man mit »Basismaßnahmen« übersetzen kann, wird auch die richtige Herzdruckmassage sowie die richtige Beatmung gezeigt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Das Beitragsbild zeigt v.l. Dr. Donat Romann und Dr. Eduard Mathejka.