Blick nach vorne

ALTLÜNEN – Die Herren 30 des TV Altlünen dürfen weiterhin vom Aufstieg in die Verbandsliga träumen. In einem kuriosen Spiel gewann die Mannschaft am Wochenende auswärts beim TC Grün-Weiß Frohlinde mit 7:2. Dabei sah es anfangs gar nicht gut aus für das Team aus Altlünen.

Angeschlagen ging Tobias Kersting als Nummer Eins auf den Platz, konnte sich jedoch aufgrund von Problemen im Fuß nicht richtig bewegen und verlor. Auch der an Position Zwei spielende Michael Simon konnte sein Einzel am Wochenende nicht gewinnen. An allen anderen Positionen setzten sich die Herren jedoch durch. Christian Hansmann gewann trotz Krämpfen in den Beinen und im Arm, Konrad Igla konnte den Platz nach gewonnenem ersten Satz auf Grund der Aufgabe seines Gegners im zweiten Durchgang beim Stand von 3:3 als Sieger verlassen und TVA-Neuzugang Andreas Milcke gewann klar in zwei Sätzen. Christian Fingas gewann wie schon so oft mit »12:0«. Wegen der Verletzten und der Sorge keine drei Doppel stellen zu können, wurden am Nachmittag Andreas Hackbarth und Roland Lang nachnominiert. Aufgrund ihrer hohen LKs fanden sich beide dann auch gleich im ersten Doppel wieder, konnten dennoch gewinnen. Das zweite Castroper Doppel gab kampflos auf und »unten« konnten Fingas und Igla ebenfalls siegen. Am kommenden Sonntag (28. Mai, 10 Uhr) empfängt die Mannschaft im Spitzenspiel den aktuellen Tabellenführer Huckarder TC 77. Hier könnte es zu einer Vorentscheidung um den Aufstieg kommen. Aber auch zwei weitere Teams, der TC Ückendorf 75 und der TV Rot-Weiß Bönen, sind in der Ruhr-Lippe-Liga weiterhin im Rennen um einen möglichen Aufstieg. Das Beitragsbild zeigt v.l. Christian Fings, Andreas Milcke, Christian Hansmann, Andreas Hackbarth, Tobias Kersting, Konrad Igla und Roland Lang.