Damen 40 erkämpfen Aufstieg in Ruhr-Lippe-Liga

Altlünen – Zweimal mussten die Damen 40 des TV Altlünen am vergangenen Wochenende auf die Tennis-Courts – und am Ende war das Team um Mannschaftsführerin Martina Strathmann vorzeitiger Aufsteiger in die Ruhr-Lippe-Liga. Am Samstag traten die Damen zunächst zum zweiten Mal auswärts beim THC BW Lütgendortmund an. In der vergangenen Woche wurde hier die Partie bei 4:2-Führung  aufgrund von Starkregen abgebrochen. In den Einzeln hatten zunächst Sandra Fahrtmann-Gilles (6:2, 6:1), Barbara Kutscha (6:0, 6:3), Anja Rummel (6:4, 6:1) und Cornelia Becker (6:4, 6:1) den TVA in Führung gebracht. Silke Lieneke (0:6, 3:6) sowie Martina Strathmann (1:6, 4:6) unterlagen.

Barbara Kutscha siegte klar in zwei Sätzen

Den fehlenden fünften Punkt zum Gesamtsieg erspielte am Nachspieltag dann das Doppel Fahrtmann-Gilles/Lieneke (6:4, 6:1). Barbara Kutscha und Kirsten Saur (3:6, 4:6) sowie das dritte Doppel von Stefanie Zabel an der Seite von Kerstin Meier (6:7, 6:1, 7:10) ließen die Punkte im Dortmunder Westen.

Aufstieg nach Sieg im Lokalderby

Als Tabellenführer empfing der TVA an diesem Sonntag dann den SV BW Altstedde zum Lokalderby. In einer zu jederzeit freundschaftlichen Begegnung hatten dabei die TVA-Damen am Ende mit 5:4 die Nase vorn. In den Einzeln war der Spielverlauf zunächst ausgeglichen, was sich auch im Zwischenstand von 3:3 widerspiegelte. Für Altlünen gewannen an den oberen drei Positionen Sandra Fahrtmann-Gilles gegen Sabine Behr (6:0, 6:0), Silke Lieneke im Match gegen Katrin Böttcher-Heustädter (6:0, 6:2) sowie Barbara Kutscha gegen Heike Kristen (6:2, 6:4). An den unteren drei Positionen konnten die Alstedder Gäste den Sieg erringen. Mehr oder weniger deutlich waren dabei die Ergebnisse von Bettina Krohn gegen Anja Rummel (6:0, 7:5) sowie Claudia Vogel-Schulte gegen Cornelia Becker(6:0, 6:2) – eng dagegen der Ausgang der Partie von Christiane Romann gegen die Alstedderin Anja Behr. Nach 2:6 und 6:2 hatte letztere mit 10:7 im Match-Tiebreak das Glück auf ihrer Seite. Auch in den Doppeln hätten die Gäste die Titelsause des TV Altlünen noch verhindern können. Zwei Doppel zum Gesamtsieg waren für beide Teams notwendig – aber hier hatten die TVA-Damen dann die besseren Nerven. Sandra Fahrtmann-Gilles und Stefanie Zabel dominierten klar das erste Doppel gegen Sabine und Anja Behr mit 6:0, 6:1, unten konnten die Alstedderinnen Kristen/Krohn gegen Martina Strathmann und Kirsten Saur mit zweimal 6:2 zunächst noch ausgleichen. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer erkämpfte das Doppel Lieneke/Kutscha mit 6:4, 7:5 über Böttcher-Heustädter/Vogel-Schulte dann aber den Gesamtsieg für den TV Altlünen – der Jubel am Vogelsberg kannte keine Grenzen. Das Beitragsbild zeigt v.l. die frisch gebackenen Aufsteiger: Anja Rummel, Stefanie Zabel, Kerstin Meier, Cornelia Becker, Anja Melis, Sandra Fahrtmann-Gilles, Barbara Kutscha, Christiane Romann, Silke Lieneke Kirsten Saur und Martina Strathmann.