Doppel entscheiden

ALTLÜNEN – Das war mal wieder an Dramatik kaum zu überbieten, was die Herren des TV Altlünen am Sonntag im Heimspiel gegen den Werler TV boten. Am Ende entschied der Satz-Tiebreak im letzten Doppel des Tages über den Gesamtsieg des TVA.

Vier Matchbälle blieben ungenutzt

Florian Müller und Paul Linnhoff hatten nach gewonnenem ersten Satz im zweiten Durchgang bereits vier Matchbälle, die über den Gesamtsieg der Mannschaft entschieden hätten, verwandeln konnten sie jedoch keinen. In besagtem Tiebreak entschied schlussendlich ein gegenerischer Doppelfehler die gesamte Partie. Die Freude am Vogelsberg kannte zu diesem Zeitpunkt keine Grenzen.

Jens Schiller & Louis Kruse

Jens Schiller & Louis Kruse

Louis Kruse verliert unglücklich

Zu Beginn des Spieltages konnten Simon Schiller sowie Florian Müller den TVA mit 2:1 in Führung bringen. Henrik Heimken, der an diesem Spieltag auf Grund der recht dünnen Personaldecke zum Einsatz kam, verlor sein Einzel deutlich in zwei Sätzen. In der zweiten Einzelserie holte die Mannschaft nur einen Sieg bei zwei Niederlagen. An Position Eins verlor Jens Schiller ohne jede Chance gegen einen Spieler, der aktuell mit der Leistungsklasse 6 unterwegs ist. Simon Nitsch (Beitragsbild), am gestrigen Spieltag die Nummer Drei im Team, konnte sein Einzel jedoch wie so oft klar und deutlich für sich entscheiden. Nach über drei Stunden ging die Altlüner Nummer Fünf, Louis Kruse, zum Bedauern der zahlreichen Zuschauer nach verlorenem dritten Satz als Verlierer vom Platz. Beim Spielstand von 3:3 mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Hier hatten die Altlüner Herren bei der Aufstellung ein glückliches Händchen. Zwar verlor das erste Doppel (Simon Schiller/Simon Nitsch), die beiden anderen Doppelpaarungen (Jens Schiller/Louis Kruse und Florian Müller/Paul Linnhoff) behielten die Punkte aber am Vogelsberg.