Emotionale Achterbahn

ALTLÜNEN – Tag zwei der diesjährigen Bezirksmeisterschaften begann mit einem echten Highlight: Daniel Burgmann (LK5) vom TC Berghofen startete gegen Dennis Busse (LK12) vom TuS Westfalia Hombruch in den Tag. Beide lieferten sich gleich vom ersten Punkt an ein hochkarätiges, sehr interessantes, schnelles und offenes Spiel. Am Ende siegte das favorisierte Lüner Urgestein mit 6:2, 6:2. Nach kurzer Erholung musste der Topfavorit gleich noch einmal ran, gegen Tim Frühschulz (LK15) vom Huckarder TC 77 ließ er beim 6:2, 6:0 aber ebenfalls nichts anbrennen.

Topspieler Daniel Burgmann in Aktion

Lokalmatador Dennis Steffen (LK7/TV Altlünen) erlebte an diesem Sonntag sämtliche Höhen und Tiefen, die man sich als Tennisspieler in zwei Einzelpartien so vorstellen kann. Er fuhr innerhalb von zwei Einzelbegegnungen auf einer emotionalen Achterbahn. Gegen Markus Tendahl (LK14) vom TC Eintracht Dortmund gewann er den ersten Satz mit 6:0, der Kittel schien hier bereits geflickt. Den Beginn des zweiten Satzes aber verschlief der Lüner komplett, schnell stand es 0:3, so kam es zum Satzausgleich. Mit 10:5 im Matchtiebreak zog Steffen den Kopf dann doch noch aus der Schlinge. Dies sollte ihm gegen seinen Vereinskollegen Christian Wulff aber kein zweites Mal gelingen. Zwar gewann Steffen den ersten Durchgang mit 6:2, dann aber zeigte Wulff seine überragenden Kämpferqualitäten, siegte am Ende noch mit 6:4, 12:10. Steffen ließ beim Stande von 9:7 im Matchtiebreak sogar zwei Matchbälle ungenutzt liegen.

Kämpfer Christian Wulff beim Rückhand-Schwung

Zuschauerbegeisterung weckten einmal mehr auch die hoch interessanten Doppelmatches. Marc Schimmel (LK1) und Marc-Stefan Göge (LK4), beide vom TC Eintracht Dortmund, mussten gegen Maik Bartkowiak (LK20) vom TC Blau Weiß Harpen und Bastian Schmidt (LK18) von der TG Bochum 49 antreten. Die enormen Leistungsklassenunterschiede spiegelten sich zwar auch im Endergebnis wieder, nicht aber im Spielverlauf.

Andreas Hackbarth und Michael Simon (vorn) sprangen im Doppel ein (Foto: TWEENER.de)

Gleiches gilt für die Partie zwischen Robert und Philipp Buske (LK1/LK4) vom TC Grün-Weiß Herne, die gegen TVA-Sportwart Andreas Hackbarth sowie TVA-Schatzmeister Michael Simon ihre ganze Klasse ausspielten, den Zuschauern aber tolle Ballwechsel boten. Ein wunderbarer Abschluss des zweiten Turniertages.