Fortuna nicht bei den Herren 50

Altlünen – Die römische Glücksgöttin Fortuna ist in diesem Jahr ganz sicher nicht auf der Seite der Herren 50 des TV Altlünen. Bereits zum dritten Mal in Folge verlor die Mannschaft, diesmal gegen den TC GW Westerholt, ihr drittes Saisonspiel mit 4:5. Dabei lag das Team nach den Einzeln noch mit 4:2 verheissungsvoll gut im Rennen. Hier sorgten Roland Lang, trotz lädiertem Oberschenkel, mit 6:3, 7:5, Jürgen Sander mit 7:6, 4:6, 10:1, Frank Neumann (Beitragsbild) mit 6:3, 6:3 sowie Christof Schilling beim 6:2, 6:2 noch für die Punkte. Carsten Brauch verliess mit 3:6, 1:6 als Verlierer den Platz. Äußerst knapp dann der Ausgang im Match von Dirk Blask. Der Altlüner verlor nach 6:4, 6:7 den anschliessenden Match-Tie-Break mit 9:11. Ein Punkt in den Doppeln hätte gereicht um den ersten Saisonsieg einzufahren – aber es sollte nicht sein. In drei spannenden und teilweise hochdramatischen Matches verloren die Altlüner  Sander/Kämpf mit 1:6, 5:7, Axel Kämpf und Roland Lang unterlagen 6:4, 3:6, 4:10, und auch das Duo Neumann/Schilling kassierte mit 6:0, 4:6 und 9:11 eine Niederlage. Für das Team um Mannschaftsführer Günter Mertens gilt es nun in den letzten drei Begegnungen noch mindestens zwei Siege einzufahren, um wohlmöglich noch dem Abstieg aus der Ruhr-Lippe-Liga zu entgehen. 4 Wochen Zeit haben die Jungs nun um die Köpfe wieder frei zu bekommen. Dann geht es am 9. Juni wieder im Heimspiel gegen den TC Holzwickede weiter.