Gruß vom Schirmherren

Anlässlich der zweiten Benefizveranstaltung ‚Tennis gegen Brustkrebs‘ am Pfingswochenende auf der Tennisanlage des TV Altlünen richtet der Schirmherr des Events, Verbandspräsident Robert Hampe, einen Gruß an den Veranstalter sowie alle Mitwirkenden dieser außergewöhnlichen Veranstaltung.

Seitdem Hollywood-Star Angelina Jolie vor gut drei Jahren vorsorglich eine beidseitige Brustamputation machen ließ und dies öffentlich machte, konnten sich auch die Brustkrebszentren in Deutschland vor Anfragen kaum retten. Aufgrund einer seltenen Genmutation der US-Schauspielerin war das Brustkrebsrisiko sehr hoch, durch die OP wollte Jolie sich und ihren Körper schützen. Die Frauen in Deutschland wollten danach wissen, ob es für sie Sinn macht, sich ebenfalls auf diesen Gendefekt testen zu lassen. Allerdings ist die Genmutation, die Jolie in sich trägt, sehr selten. Gar nicht selten ist dagegen die generelle Erkrankung an Brustkrebs: Jede zehnte Frau erkrankt statistisch im Laufe ihres Leben daran, jedes Jahr erkranken 70.000 Frauen neu, 17.500 Frauen sterben laut Robert-Koch-Institut jedes Jahr daran.

Robert Hampe

Robert Hampe, Präsident Westfälischer Tennis-Verband e.V. und Schirmherr von Tennis gegen Brustkrebs

Daher sind Vorsorge, Aufklärung und Veranstaltungen wie das 2. Turnier „Tennis gegen Brustkrebs“ so extrem wichtig. In diesem Jahr wird das Turnier in das 60-jährige Vereinsjubiläum des Tennisvereins Altlünen eingebettet, was eine noch größere Aufmerksamkeit verspricht. Terminiert ist das Ganze an Pfingsten in Erinnerung an das renommierte und weit über die Grenzen Lünens bekannte „Internationale Pfingstpokal-Turnier des TV Altlünen“, das von 1959 bis 2008 auf der wunderschönen Anlage ausgetragen wurde. Nicht nur, weil es dabei um die gute Sache geht, wünsche ich den Veranstaltern und Initiatoren viel Erfolg und ein rundum gelungenes Jubiläumsjahr. Dem Organisationsteam und allen Helfern möchte ich meinen ganz besonderen Dank und meine Anerkennung aussprechen. Der Westfälische Tennis-Verband e.V. ist stolz auf das Engagement in den vergangenen sechs Jahrzehnten seines Mitgliedsvereines, das es verdient, in besonderem Maße gewürdigt zu werden.

Mit freundlichen Grüßen, Robert Hampe
WTV-Präsident
und Schirmherr des Turniers