Herren 40 I & II

ALTLÜNEN – Im zweiten Saisonspiel gewann am Wochenende die zweite Garnitur der Herren 40 des TV Altlünen ihr Heimspiel gegen den TC Stromberg mit 6:3. Bereits nach den Einzeln stand es am Sonntag 5:1 für den TVA, wobei sich nur Rainer Bartsch (Beitragsbild) im dritten Satz mit 7:10 geschlagen geben musste. An den Positionen vier bis sechs brachten Wolfgang Saur, Tobias Zabel und Frank Kittel die Altlüner Herren schnell in Führung.

Tobias Zabel gewann erneut sein Einzel

Tobias Zabel gewinnt erneut sein Einzel

In den weiteren Matches wurde es dann jedoch nochmal richtig eng. An Position eins verlor Andreas Lieneke  in einem äußerst schwierigen Match den ersten Satz mit 2:6, und es sah lange so aus, als wenn das an diesem Spieltag mit einem Sieg nichts werden würde. Lieneke stellte sein Spiel komplett um, kam über den Kampf wieder in die Partie und gewann nach einer Regenunterbrechung den zweiten Durchgang und den anschließenden Match-Tiebreak.

Andreas Lieneke, die Altlüner Nummer Eins, setzte sich gegen einen äußerst unangenehmen Gegner am Ende knapp durch

Andreas Lieneke, die Altlüner Nummer Eins, setzte sich gegen einen äußerst unangenehmen Gegner am Ende knapp durch

Den entscheidenden fünften Punkt holte an diesem Nachmittag der an Position drei sehr stark aufspielende Christian Kutscha. Auch er musste in den Match-Tiebreak, wehrte beim Stande von 6:9 drei Matchbälle in Folge ab, und erkämpfte schließlich mit 11:9 den erlösenden fünften Punkt. In den darauffolgenden Doppeln konnten Udo Tok und Dirk Rummel dann noch den sechsten Punkt für den TVA einfahren.

Knappe Niederlage für Herren 40 I

Nicht so gut lief es hingegen bei den Herren 40 I des TVA. Beim TC Flora Dortmund kassierte die Mannschaft um Teamführer Michael Schink mit 4:5 gleich im ersten Saisonspiel die erste Niederlage. In den Einzeln konnten nur Jens Schiller und Carsten Brauch für Altlünen punkten. Die weiteren vier Punkte blieben, wenn auch zum Teil durch sehr knappe Spiele, am Sonntag auf dem Konto der Gastgeber vom Florianturm. Fast war der Sieg am Ende dann doch noch möglich. Nachdem das dritte Doppel mit Michael Schink und Günter Mertens gewann, das erste Doppel von Jürgen Sander und Jens Schiller durch verletzungsbedingte Aufgabe der Dortmunder ebenfalls punkten konnte, hatten Carsten Brauch und Axel Kämpf bei 9:7-Führung in Runde drei und somit zwei Matchbällen den Gesamtsieg auf dem Schläger. Mit 9:11 ging diese Partie jedoch ebenfalls an den TC Flora. „Die Doppel mussten mehrfach wegen Regens unterbrochen werden. Es war gestern definitiv mehr möglich gewesen“, bilanzierte Michael Schink am nächsten Tag diese unglückliche Niederlage seiner Mannschaft.