JHV 2018

Altlünen – Am heutigen Sonntag waren wieder zahlreiche Mitglieder des Tennisvereis Altlünen dem Aufruf des TVA-Vorstand zur Mitgliederversammlung 2018 gefolgt. Um kurz nach 11 Uhr begrüßte Frank Kittel, seit 9 Jahren im Vorstand tätig und nunmehr schon 3 Jahren in der Funktion des 1. Vorsitzenden, die anwesenden Mitglieder im Vereinsheim des Traditionsklubs.

Der 2. Vorsitzende Thomas Gollbach verlas im Anschluss das Protokoll der ordentlichen Jahreshauptversammlung vom März 2017, welches dann auch ohne Einwände genehmigt wurde.

In seinem Jahresbericht verwies der 1. Vorsitzende dann auf die Höhepunkte im abgelaufen Jahr. Weil man es nach dem Jubiläumsjahr 2016  in diesem Jahr etwas ruhiger angehen lassen wollte, war sicher einer der Höhepunkte abseits der Plätze die Erweiterung der Klubterasse, welche der Verein ausschließlich mit Hilfe seiner Mitglieder realisiert hatte. Insbesondere dankte Kittel Gerd Wienke und Theodor Lauckmann, ohne die dieses Projekt sicherlich nicht so einfach geglückt wäre.

Kasse wieder einmal mit schwarzen Zahlen

Tobias Zabel, als Kassierer beim TVA für die Finanzen zuständig, gab im Anschluss den Geschäftsbericht für das abgelaufenen Kalenderjahr. Wie schon im Jahr zuvor hat der Verein demnach trotz erheblicher Investitionen solide gehaushaltet und in der Bilanz stehen auch diesmal deutliche schwarze Zahlen. Die beiden Kassenprüfer Günter Mertens und Jens Schiller bestätigten den Anwesenden die einwandfreie Kassenführung – folgerichtig wurde Zabel dann auch ohne Gegenstimmen für das abgelaufene Haushaltsjahr entlastet.

Sportliche Bilanz

Sportwart Andreas Hackbarth informierte die Anwesenden über die sportliche Entwicklung des TV Altlünen. Dabei verwies er vor allem auf die erfreulichen drei Aufstiege der vergangenen Saison. Zunächst schafften die Damen 40 bereits im Winter den Aufstieg in die Bezirksliga. Im Sommer waren es dann zunächst die Herren 50, die nach einer tollen ersten Saison bereits in die Ruhr-Lippe Liga wechseln können. Höhepunkt des Jahres war sicherlich der Aufstieg der Herren 30 in die Verbandsliga. Nicht unerwähnt blieben auch die im letzten Jahr neu gegründeten Damen 50, die als Vierermannschaft die Saison mit dem ersten Tabellenplatz abschlossen, hier aber aufgrund der schon höchsten Spielklasse nicht weiter aufsteigen konnten.

Vorstand entlastet

Auf Antrag von Alrun Kleinschnittger, die heute Alterspräsident Dr. Günter Thiemann vertreten musste, wurde der gesamte Vorstand ohne Gegenstimme entlastet.

Lara Galussek neue Jugendwartin

In den vergangenen Wochen deutete sich im Bereich der Jugendarbeit schon eine Neubesetzung an. Turnusmäßig wurde jedoch zunächst der erste Vorsitzende Frank Kittel für zwei weitere Jahre wiedergewählt. Auch Kassenwart Tobias Zabel sowie Presse -und Medienwart Dirk Rummel wurden in ihren Ämtern bestätigt. Rummel wird sich ab sofort aus der sportlichen Leitung zurückziehen und sich ausschließliche um die Öffentlichkeitsarbeit des TVA kümmern. Außerordentlich in das Amt der Jugendwartin wurde Lara Galussek etwas überraschend neu gewählt. Die 18-jährige, die im letzten Jahr noch ihr Abitur gemacht hat, und seit nunmehr 4 Jahren in der  1. Damenmannschaft des TVA aufschlägt, bekundete bereits erstmals Anfang des Jahres ihr Interesse an dieser Funktion, und wird sich ab sofort um die Geschicke der Altlüner Tennisjugend kümmern. Der Vorsitzende Frank Kittel betonte auch hier einmal wieder die Notwendigkeit des Einsatzes weiterer Mitglieder bei den vielen Aufgaben die es im Verein zu beweltigen gilt. Kittel:“ Ich bin froh das wir den Vorstand in diesem Jahr wieder koplett besetzt haben. Trotzdem freuen wir uns über jegliche Hilfe auch ausserhalb des Vorstandes. Vielleicht findet sich ja noch jemand der unseren Sportwart sowie unsere neue Jugendwartin in der Zukunft unterstützt.“

Der 1. Vorsitzende Frank Kittel begrüsst die frisch gebackene Jugendwartin Lara Galussek im Kreis des neuen TVA-Vorstand