Jung pariert alles

ALTLÜNEN – Auch an Tag drei der Titelkämpfe des Tennisbezirk Ruhr-Lippe hielt sich das Wetter in Altlünen trotz sehr schlechter Prognosen und für die zahlreich erschienenen Zuschauer gab es somit wieder hochklassiges Tennis zu sehen.

Dominik Göbel (DTK Rot-Weiß 98)

Dominik Göbel (DTK Rot-Weiß 98)

Im Hauptfeld der Herren 30 schaffte Dominik Göbel vom Dortmunder TK RW 98 mit einem Sieg über Christoph Jurisch aus Kamen den Einzug ins Viertelfinale. Einen Schritt weiter ist bereits der für den TC Parkhaus Wanne-Eickel in der Bundesliga spielende Jan-Christopher Jung, der nach einem glatten Sieg über Patrik Schröder aus Dortmund unter den letzten vier Spielern steht.

Jan Jung (TC Parkhaus Wanne-Eickel)

Jan Jung (TC Parkhaus Wanne-Eickel)

In dem Match, das über weiter Strecken wie ein Trainingsspiel wirkte, versuchte der beim TC Eintracht Dortmund spielende Schröder alles, Jung brachte jedoch auch alles zurück und so stand am Ende ein 6:0, 6:2 für den Spieler aus Herne auf der Matchkarte.

Christian Wagner, Alina Windau, Mareike Müller, Iwo Rhomberg

Christian Wagner, Alina Windau, Mareike Müller, Iwo Rhomberg

Das Topspiel des Tages war um 18 Uhr ganz sicher das Mixed von Iwo Rhomberg und Mareike Müller aus Kamen gegen das Alstedder Duo Alina Windau und Christian Wagner. In der Neuauflage des Halbfinales vom Vorjahr drehte Müller (Beitragsbild)  vom ersten Ballwechsel an so auf, dass es eine Freude war, ihr in diesem Match zuzuschauen. Alle vier Spieler zeigten ein absolut hochklassiges Doppel, in dem ein spektakulärer Ballwechsel dem anderen folgte. Mit 6:1, 6:4 behielten Rhomberg/Müller zum Schluss die Oberhand und stehen damit als Halbfinalisten fest.

Am späten Nachmittag bestritt die vom TV Preussen 08 kommende Silke Barlag, die mittlerweile für den TC Sölderholz aufschlägt, ihr erstes Match im B-Feld der Damen 30. Ihre Gegnerin, Kathrin Kampe aus Werne, erwies sich hier aber als zu stark und so startete die Lünerin gestern mit einer Niederlage ins Turnier.

Simon Nitsch (TV Altlünen)

Simon Nitsch (TV Altlünen)

Mit einer tollen Leistung erkämpfte sich TVA-Nachwuchsmann Simon Nitsch im B-Feld der Herren gegen Moritz Leßmann vom TC Freigrafendamm in den frühen Abendstunden durch ein 10:4 im Matchtiebreak den Einzug ins Viertelfinale. Dort trifft er heute um 17:30 Uhr auf Robin Schnasse vom TC Brambauer.

Zur Not geht es in die Halle

Bei einem restlos überfüllten Spielplan beginnt heute am vierten Turniertag die Qualifikation für die Endrunde in den A-Feldern der offenen Klassen. Hier wird es im KO-System ab morgen dann ernst in den Königsdisziplinen bei den Damen und Herren.  Mit ständigem Blick auf die Wetter-Apps ihrer Handys hoffen die Turnierverantwortlichen nun den heutigen Spielplan trocken über die Bühne zu bekommen. „Niemand möchte im Sommer in der Halle spielen. Wenn es jedoch nicht anders geht, werden wir die Bezirksmeisterschaft heute in die Tennishalle an der Zwolle Allee verlegen müssen“, so TVA-Sportwart Andreas Hackbarth. Topspiel am heutigen Tag dürfte im A-Feld der Herren 30 das Viertelfinale von Lokalmatador Tobias Kersting gegen Dennis Busse (Westfalia Dortmund) sein.

Bildschirmfoto 2016-05-02 um 13.48.19