Turnier trotzt dem Regen

Altlünen – Trotz zum Teil schwierigsten Wetterbedingungen konnte am Wochenende das Turnier der »Tennis-Touristen« beim TV Altlünen wie geplant durchgeführt werden. Dabei kamen der Turnierleitung nicht zuletzt die im vergangenen Jahr grundsanierten Tennisplätze zugute. Obwohl es sowohl Samstag wie auch Sonntag stundenlang geregnet hatte, blieben die Tenniscourts zur Freude der meisten Turnierteilnehmer bespielbar – galt es doch letztmalig in der nun abgelaufenen Saison noch einmal die Leistungsbilanz zu verbessern. Dabei wurden in den Altersklassen Damen 40/Herren 40 am Wochenende insgesamt 58 Spiele ausgetragen. Den Anfang machten am Samstag zunächst die Damen – und da kam es um die Mittagszeit gleich zu einem ersten Höhepunkt des Turniers. Die Altlünerin Barbara Kutscha traf auf die vom TC Oesede (Tennisverband Niedersachsen-Bremen) angereiste Claudia Tripp (Beitragsbild). Tripp, die in der abgelaufenen Saison in 111 Matches 108 mal als Siegerin den Platz verließ, erkämpfte sich im LK Jahr 2019 damit 9635 Leistungsklassenpunkte – eine Zahl, die ganz sicher nicht allzu oft erreicht werden dürfte. Nach dem Spiel gegen Barbara Kutscha stand folgerichtig dann auch ein 6:1, 6:3 auf der Matchkarte. Bis in die frühen Abendstunden sollten viele weitere spannende Begegnungen folgen. Für das leibliche Wohl sorgte während der Turniertage nicht nur TVA-Klubwirt Gino Mandala – ein Waffelstand, der aus den Reihen der Altlüner Turnierteilnehmer organisiert wurde, sorgte für viel Zuspruch.

Über frische Waffeln erfreuten sich
Jung und Alt

Auch ein TVA-internes Match hatte die Auslosung ergeben. Am frühen Vormittag duellierten sich Ingrid Grünewald und Cornelia Becker, wobei letztere mit zweimal 6:3 die Oberhand behalten sollte.

Alle Entscheidungen (Damen 40) mit Lüner Beteiligung:

Sabine Ost (TV Altlünen) – Rita Farazbakht (TV Ennigerloh) 3:6, 6:7; Anke Pühler-Schulz (TC Blau-Weiß Werne) – Martina Strathmann (TV Altlünen) 3:6, 6:3, 10:6;  Cornelia Becker (TV Altlünen) – Katja Hahn (TuS Elch Holzwickede) 3:6, 1:6; Rita Farazbakht (TV Ennigerloh) – Angelika Schulte (SV BW Alstedde) 3:6, 7:5, 3:10; Claudia Tripp (TC Oesede) – Ingrid Grünewald (TV Altlünen) 6:0, 6:0; Nicole Hucke (TC Kamen-Methler) – Barbara Kutscha (TV Altlünen) 6:1, 6:3; Yvonne Zimmermann (TV Recklinghausen-Süd) 0:6, 3:6; Kordula Backs-Rembitzki (TV Preußen 08 Lünen) – Martina Most (Werner TC) 6:4, 1:6, 5:10; Andrea Hill (TC Blau-Weiß Werne) – Kordula Backs-Rembitzki (TV Preußen 08 Lünen) 7:6, 6:1; Petra Kortmann (Werner TC) – Angelika Schulte (SV BW Alstedde) 3:6, 4:6; Martina Strathmann (TV Altlünen) – Claudia Meermann (TC Kamen-Methler) 0:6, 0:6

Herren 40 am Sonntag

Am gestrigen Sonntag wurde es dann für die Herren ernst. Hier legte der Altlüner Uwe Gilles einen starken Start ins Turnier hin. Gegen den Gahmener Arnd Runge hatte Gilles nach nicht einmal 60 Minuten Matchball – und verwandelte diesen mit einem Ass zum 6:0, 6:3.

Uwe Gilles verwandelte seinen ersten
Matchball mit einem Ass

Auch in seinem zweiten Match zeigte sich der Altlüner unnachgiebig. Am frühen Nachmittag schickte er Stephan Bergforth (TG Datteln e.V.) mit 6:0, 6:1 vom Platz. Zwei TVA-interne Spiele standen am Nachmittag auf dem Programm. Carsten Müller bezwang hier Gerd Wienke mit 7:5, 6:3 – Christian Kutscha gewann nach zwei ungleichen Sätzen (6:2, 2:6) mit 10:4 im Match-Tiebreak. „Eigentlich hätten wir uns die beiden Sätze schenken können“ meinten beide nicht so ganz ernst am Ende des Spiels.

Christian Kutscha und Tobis Zabel

Weitere Ergebnisse (Herren 40) mit Lüner Beteiligung:

Ralf Hanswillemenke (TC Eintracht Dortmund) – Mario Weber (TG Gahmen) 6:1, 3:6, 4:10; Clemens Overbeck (SC DJK Everswinkel e.V.) – Joern Hentschel 3:6, 6:3, 10:6; Tobias Zabel (TV Altlünen) – Carsten Pleuger (TSC Hansa Dortmund) 6:2, 1:6, 3:10; Jörg Schönwälder (TuS Bad Sassendorf) – Christian Kutscha (TV Altlünen) 6:1, 6:1; Sascha Kokord (TC Grün-Weiß Lippstadt) – Carsten Müller (TV Altlünen) 6:0, 6:0; Jan Henningsen (TC Iserlohn) – Gerd Wienke (TV Altlünen) 6:4, 5:7, 9:11; Arnd Runge (TG Gahmen) – Mathias Nattler (TC Niestetal 1976) 7:5, 7:5; Tekin Altunok (Tennis-Gemeinschaft Bochum 1949 e.V.) – Andreas Müller (Lüner SV) 4:6, 3:6; Andreas Müller (Lüner SV) – Stephan Bergforth (TG Datteln e.V.) 6:4, 6:3); Christian Göttke (TuS Altenberge 09 e.V.) – Mario Weber (TG Gahmen) 6:1, 1:6, 10:4; Joern Hentschel (TG Gahmen) – Thomas Staniewicz (0:6, 3:6).

Turnier startet Samstag

Altlünen – Die Würfel für das Turnier der »Tennis-Touristen« sind gefallen – und am kommenden Wochenende beginnen auf der Tennisanlage des TV Altlünen die Spiele. Zunächst am Samstag (ab 10 Uhr) starten die Damen 40 ins Turnier – am Sonntag (ebenfalls 10 Uhr) die Herren 40. Bereits am vergangenen Dienstag wurden die beiden Hauptfelder ausgelost. Der Blick in die Tableaus offenbart dann auch gleich einige interessante Matches. So treffen beispielsweise gleich am Samstag um 10 Uhr im TVA-internen Duell Ingrid Grünewald (Beitragsbild) und Cornelia Becker aufeinander. Aber auch das Lüner Duell von Uwe Gilles (TVA) gegen den Gahmener Arnd Runge (Sonntag, 10 Uhr) dürfte manchen interessieren. Insgesamt werden am Wochenende 58 Tennisspieler aus dem gesamten Bereich des Westfälischen Tennisverband (WTV) in Altlünen anreisen. Da sollte dann für die Zuschauer noch so manche spannende Begegnung mit dabei sein. Neben Waffelverkauf – organisiert durch die TVA-Mitglieder Barbara und Christian Kutscha – wird es auch für die Turnierteilnehmer wie in den vergangenen Jahren kleine Überraschungen geben.

Jugendstadtmeisterschaft

Alstedde – Auch die diesjährigen Jugendstadtmeisterschaften sind nun Geschichte. Aus Sicht des TV Altlünen kämpften insgesamt 5 Jungen und 11 Mädchen im Alter von 9 bis 17 Jahren um die begehrten Titel. Ausrichter war in diesem Jahr der SV BW Alstedde, der die Titelkämpfe vom 13.-22. September auf der Tennisanlage am Heikenberg durchführte. Dabei kann sich die Bilanz des Altlüner Nachwuchs durchaus sehen lassen. Nach Turnierende stellt der TVA im Einzel 3 Stadtmeister sowie 3 Vizemeister. Im Doppel erkämpfte die Altlüner Tennisjugend 2 Titel sowie einen zweiten Platz. Im Einzel U10 (gemischt) gingen Kolja Pfeiffer und Moritz Nollau an den Start. Kolja Pfeiffer gewann zunächst die Gruppenphase und wurde am Ende Vizemeister. In der Altersklasse Juniorinnen U12 traten für den TVA Carina Beckmann, Carla Gilles, Josephine Prinz und Sophia Müller in den Ring. Nachdem Sophia Müller als auch Josephine Prinz die Gruppenspiele jeweils für sich entscheiden konnten, gab es am vergangenen Sonntag ein Altlüner Finale, aus dem Sophia Müller als Stadtmeisterin und Josephine Prinz als Vizemeisterin hervorgingen.

Sophia Müller gewann das Finale der Juniorinnen U12

Bei den Junioren U12 wurden Tobias Beckmann Gruppenzweiter und Tim Koslowski Gruppendritter. Im Einzel der Juniorinnen U14 kämpften Fiona Ostermann (Beitragsbild), Marie Agadshanjan und Emily Unruh  um den Titel.  Während Marie Agadshanjan die Gruppenphase mit dem zweiten Platz abschloss, konnte Fiona Ostermann nach dem Gruppensieg auch das anschließende Finale  als Stadtmeisterin für sich entscheiden. 

Marie Agadshanjan erreichte den zweiten Platz
in der Gruppenphase des Turniers

Im Feld der Junioren U14 wurde Leonard Pott Gruppenzweiter. Erfolgreich war auch der Turnierverlauf bei den Juniorinnen U16. Die Altlünerin Lara Beresch erkämpfte sich hier den Titel – ihre ebenfalls für den TVA aufschlagende Endspielgegnerin Kristin Cybaier nahm den Pokal für den zweiten Platz mit nach Hause. Im Einzel der Juniorinnen U18 erreichte Jessica Tempel den 4. Platz.

Geringe Meldungen in den Doppeln

Auf Grund nicht ausreichender Anmeldezahlen fanden nur in vier Alterskategorien Doppelspiele statt. Bei den Junioren U14 belegten Tobias Beckmann und Tim Koslowski den 3. Platz. In der Altersklasse Juniorinnen U14 gewannen in einem ebenfalls reinen Altlüner Finale Sophia Müller und Fiona Ostermann gegen Carla Gilles und Carina Beckmann.

Carina Beckmann und Carla Gilles erkämpften sich
den zweiten Platz im Doppel der Juniorinnen U14

Tobias Beckmann und Tim Koslowski erreichten im Doppel bei den Junioren U14 den 3. Platz. Bei den Juniorinnen U18 gewannen Lara Beresch und Jessica Tempel den Stadtmeistertitel – das Doppel Linn Kämpf und Gina Köster schafften es mit Platz 3 ebenfalls aufs Treppchen.