Bezirk voll des Lobes

ALTLÜNEN – In den letzten drei Jahren war er bei den Bezirksmeisterschaften des Tennisbezirk Ruhr-Lippe in Altlünen dabei und zum zweiten Mal stand Lynn Max Kempen in diesem Jahr im Finale der Herren. Zum Titelgewinn langte es jedoch auch im dritten Anlauf wieder nicht, denn als Sieger ging vergangenen Sonntag Felix Ewers (Beitragsbild), der für den Dortmunder TK RW 98 spielt, vom Platz. Mit 7:5, 6:4 siegte Ewers in einem temporeichen und spannenden Match und stand damit als Bezirksmeister der Herren 2016 fest.

Einmal mehr knapp am Ziel vorbei: Lynn Max Kempen

Einmal mehr knapp am Ziel vorbei: Lynn Max Kempen

Auf dem Nachbarplatz – ebenfalls vor der Tribüne – fand am Nachmittag auch das Finale der Damen statt. Mareike Müller vom TC Kamen-Methler und die an eins gesetzte Daniela Löchter, die beim TC Parkhaus Wanne-Eickel spielt, hatten sichtlich Spaß an diesem Endspiel, aus dem Löchter mit 6:1, 6:4 als Siegerin hervor ging. Beide Spielerinnen, die eigentlich schon bei den Damen 30 melden könnten, schien es streckenweise gar nicht so wichtig zu sein, wer am Ende in diesem Match gewinnt. Gemeinsam erklärten sie schon vor dem Spiel: „ Uns würde es freuen, wenn dieses Finale in der Presse als Omi-Finale bezeichnet würde.“

Daniela Löchter und Mareike Müller

Daniela Löchter und Mareike Müller

Eher eine Seltenheit war auch die Tatsache, dass Lisa Löchter, die Tochter der Endspielsiegerin, ebenfalls als Teilnehmerin der Bezirksmeisterschaft mit dabei war.

Mutter und Tochter in einem Teilenhemerfeld

Mutter und Tochter in einem Teilenhemerfeld

Am Nachmittag erschien auf der Tennisanlage in Altlünen Bezirkssportwart Reiner Janitschek und zeigte sich mehr als erfreut über die Organisation und den reibungslosen Ablauf dieser Bezirkstitelkämpfe. Insbesondere lobte er das Platzpflegeteam, welches zum Teil sogar nach einem gespielten Satz die Plätze abzog. Bei Turnieren dieser Kategorie sicher keine Selbstverständlichkeit.

Reiner Janitschek

Reiner Janitschek

Um die Mittagszeit war das Finale im Mixed ein weiterer Höhepunkt. Die an eins gesetzten Adrijana Pavlovic und Dario Roßbach, die beide aus Lünen stammen, gewannen hier gegen die Titelverteidiger Iwo Rhomberg und Mareike Müller aus Kamen nach verlorenem ersten Satz erst im Match-Tiebreak.

Dario Roßbach und Adrijana Pavlovic

Dario Roßbach und Adrijana Pavlovic

Roßbach und besonders Pavlovic zeigten sich bestens aufgelegt und boten ein Match, das auf der überfüllten Klubterrasse in Altlünen immer wieder Begeisterungsstürme auslöste.

Adrijana Pavlovic

Adrijana Pavlovic fixiert den Ball

Im Finale der Herren 30 besiegte im Anschluss Dominik Göbel vom Dortmunder TK RW 98 Sebastian Böhm von der TG Witten. Titelverteidiger Böhm, der im Match-Tiebreak bereits mit 7:1 in Führung lag, war es nicht vergönnt, dieses Spiel zu gewinnen.

Bezirksmeister Dominik Göbel

Bezirksmeister Dominik Göbel

Aus Lüner Sicht interessant war das Finale im B-Feld der Herren. Der vom TC Brambauer kommende Robin Schnasse, der die ganze Woche über ein wirklich tolles Turnier gespielt hat, verlor hier zwar mit 3:6, 2:6 gegen Julian Lück aus Gelsenkirchen, trotzdem zeigte sich Schnasse mit dem Erreichen des zweiten Platzes mehr als zufrieden.

Julian Lück und Robin Schnasse

Julian Lück und Robin Schnasse

Nach dem Ende der Tennisspiele eröffnete der TVA-Vorsitzende Frank Kittel dann die Siegerehrung, die Andreas Hackbarth, der die ganze Woche die Turnierleitung ausübte, vornahm. Dabei würdigte auch der frischgebackene Bezirksvorsitzende Stefan Schneider, der in diesem Jahr auf den mittlerweile 80-jährigen Heiner Langer folgte, diese gelungene Turnierwoche.

Andreas Hackbarth, Frank Kittel und Reiner Janitschek

Andreas Hackbarth, Frank Kittel und Reiner Janitschek

Bezirksvorsitzender Stefan Schneider würdigte die tadellose Durchführung der Bezirks-Titelkämpfe auf der Tennisanlage des TV Altlünen

Bezirksvorsitzender Stefan Schneider würdigte die tadellose Durchführung der Bezirks-Titelkämpfe auf der Tennisanlage des TV Altlünen und sprach von einer gelungenen Turnierwoche

Bildschirmfoto 2016-05-02 um 13.48.19

‚MM‘ Siegerin des Tages

ALTLÜNEN – Sie war gestern ganz sicher die ‚Siegerin des Tages‘. Mareike ‚MM‘ Müller aus Kamen (Beitragsbild), setzte sich im Spitzenspiel des siebten Turniertages im Viertelfinale gegen die an vier gesetzte Adrijana Pavlovic durch und steht am heutigen letzten Spieltag im Halbfinale der Bezirksmeisterschaften.

Unterlag Mareike Müller: Adrijana Pavlovic

Unterlag Mareike Müller: Adrijana Pavlovic

Unter den Augen einer Vielzahl von Zuschauern spielte Müller von der ersten Sekunde an druckvoll, aber überlegt, baute sensationelle Stoppbälle ein, nahm wieder Tempo raus und war am Ende, trotz verlorenem zweiten Satz mit 6:1, 3:6, 10:5 die verdiente Siegern. Heute trifft die sympathische Spielerin im schon erwähnten Halbfinale auf ihre Namenfetterin Mareike Köhler vom TC Eintracht Dortmund. Im zweiten Halbfinale begegnen sich heute um 10 Uhr Daniela Löchter und Simone Hensen, die beide im TC Parkhaus Wanne-Eickel spielen.

Talent Zielinski wurde gestern gestoppt

Talent Zielinski wurde gestern gestoppt

Nach dem fulminanten Turnierstart und den spektakulären Siegen über Dario Roßbach und Manuel Alves war bei der diesjährigen Bezirksmeisterschaft gestern im Achtelfinale für Marcel Zielinski vom TC Parkhaus Wanne-Eickel Endstation. Gegen den an Position zwei gesetzten Felix Ewers vom Dortmunder TK RW 98 konnte Zielinski nur im ersten Satz mithalten, war im Grunde aber chancenlos und verlor mit 4:6, 1:6. Ewers trifft heute im Halbfinale auf den ebenfalls gesetzten Maximilian Rabe vom TC Unna 02 GW.

Felix Ewers wurde seiner Favoritenrolle gerecht

Felix Ewers wurde seiner Favoritenrolle gerecht

Im oberen Teil des Hauptfeldes fand nach zwei Siegen auch Nils Löchterfeld seinen Meister. Gegen den in der deutschen Rangliste geführten Bastian Beckmann, der ebenfalls in den Diensten des TC Parkhaus Wanne-Eickel steht, verlor er zu Beginn des gestrigen Tages mit 3:6, 2:6.

Bastian Beckmann eliminierte Nils Löchterfeld

Bastian Beckmann eliminierte Nils Löchterfeld

Beckmann musste dann im Anschluss gegen den im TuS Brackel spielenden Lynn Max Kempen antreten. Dieses emotionsgeladene Match war am gestrigen Spieltag nicht das einzige, bei dem Oberschiedsrichter Ralf Kuhnert bemüht werden musste. In diesem kampfbetonten Duell siegte Kempen im Match-Tiebreak und steht heute im Halbfinale gegen Sebastian Zeisel (Westfalia Vorhelm).

Oberschiedsrichter Ralf Kuhnert im Einsatz

Oberschiedsrichter Ralf Kuhnert im Einsatz

Lynn Max Kempen siegte in einer emotionsgeladenen Partie

Lynn Max Kempen siegte in einer emotionsgeladenen Partie

Im Mixed schaffte die eingangs erwähnte Mareike Müller an der Seite von Iwo Rhomberg gestern ebenfalls den Einzug ins Finale, welches am heutigen Sonntag um 11.30 gespielt wird.

Iwo Rhomberg und Mareike Müller freuten sich über den Sieg

Iwo Rhomberg und Mareike Müller freuten sich über den Sieg

Nach einem denkbar knappen und glücklichen 11:9 im Match-Tiebreak gegen Lynn Max Kempen und Eleonore Boll, freute sich Müller zusammen mit den begeisterten Zuschauern. Im Finale geht es nun gegen Dario Roßbach und Adrijana Pavlovic, die gestern ebenfalls den Einzug ins Finale schafften.

Stehen im Mixed-Finale: Adrijana Pavlovic und Dario Roßbach

Stehen im Mixed-Finale: Adrijana Pavlovic und Dario Roßbach

Bildschirmfoto 2016-05-02 um 13.48.19

Zielinski sensationell

ALTLÜNEN – Bei einem wieder einmal restlos überfüllten Spielplan gab es gestern bei den Bezirksmeisterschaften ein Top-Spiel nach dem anderen. Dabei begann der Tag gleich zu Beginn mit einer Überraschung. Marcel Zielinski (Beitragsbild), der am Vortag Dario Roßbach aus dem Turnier geworfen hatte, traf auf Manuel Alves vom TC Unna 02 Grün-Weiß.

Wie schon im Eröffnungsspiel machte der erst 15-jährige Zielinski von Beginn an mächtig Druck, und Alves (LK1) musste sich teilweise richtig strecken, um im Spiel zu bleiben. Beim Stande von 6:6 ging es im ersten Satz in den Tiebreak. Hier hatte jeder Spieler einen Satzball und Alves nutzte ihn. Im zweiten Durchgang legte der Youngster, der in den Diensten des TC Parkhaus Wanne-Eickel steht, noch einmal zu, gewann diesen mit 6:3 sowie den folgenden Matchtiebreak mit 11:9.

Sebastian Zeisel (Westfalia Vorhelm)

Sebastian Zeisel (Westfalia Vorhelm)

Auf Platz eins der Altlüner Tennisanlage kam es am frühen Nachmittag zu einem weiteren sehenswerten Spitzenspiel. Sebastian Zeisel vom TuS Westfalia Vorhelm, der noch im letzten Jahr für Oelde in der Bundesliga aufgeschlagen hat, traf auf Fabian Pommer vom TC Brackel. Beide Spieler schenkten sich von Anfang an nicht einen Ball und Zeisel behielt in diesem hochemotionalen Match mit 7:6, 6:4 nur ganz knapp die Oberhand.

Mareike Müller holt zur Rückhand aus

Mareike Müller holt zur Rückhand aus

Im Hauptfeld der Damen traf am Nachmittag Mareike Müller vom TC Kamen-Methler auf Laura Tüttmann vom TuS 59 Hamm. Müller, die auch im Mixed an der Seite von Iwo Rhomberg in diesem Jahr wieder mit dabei ist, bezwang die Hammerin, die noch einen Tag zuvor Alina Windau aus Alstedde aus dem Turnier geworfen hatte, klar mit 6:0, 6:3. Mit Nadine Hacheneuer (TC Brambauer), die sich gegen Daniela Löchter vom Parkhaus in Wanne-Eickel geschlagen geben musste sowie Sarah Thoms (TC Brambauer), die gegen Charlotte Seth von der TG Friederika Bochum verlor, verabschiedeten sich die letzten beiden Lünerinnen aus dem Hauptfeld der Damen.

Christian Nickel und Daniel Köster

Christian Nickel und Daniel Köster

Im B-Feld der Herren 30 zog Daniel Köster nach einem glatten Sieg etwas überraschend ins Final am Sonntag ein. Mit 6:4, 6:3 gewann er gegen den an eins gesetzten Christian Nickel vom TC Grüningsweg.

Iwo Rhomberg streckte sich vergeblich

Iwo Rhomberg streckte sich vergeblich

In den beiden Halbfinalspielen im Hauptfeld der Herren 30 verlor zunächst Iwo Rhomberg, der sich ganz knapp gegen Dominik Göbel vom Dortmunder TK 98 RW geschlagen geben musst. Direkt vor der Terrasse, boten die beiden Spieler für die Zuschauer ein sehenswertes und spektakuläres Match, bei dem der Dortmunder am Ende mit 10:8 im dritten Satz gewinnen konnte und somit ebenfalls als Finalist am Sonntag feststeht.

Jan Jung und Sebastian Böhm

Jan Jung und Sebastian Böhm

Etwas später gab es im zweiten Halbfinale für die Spieler ein Wechselbad der Gefühle. Jan Jung, der für den TC Parhaus Wanne-Eickel in der Bundesliga spielt, gewann gegen den Vorjahressieger Sebastian Böhm den ersten Satz klar mit 6:2. Jung, der im ersten Satz erdrückend überlegen wirkte, haderte im zweiten Durchgang mit allem Möglichen, während Böhm von Spiel zu Spiel immer sicherer wurde. Am Ende des zweiten Durchgangs hieß es folgerichtig 6:2 für Böhm und es ging auch im zweiten Halbfinale in den Match-Tiebreak, bei dem Böhm mit 10:6 als Sieger hervorging.

Andrea Dimitrova, Philipp Müller, Lynn Max Kempen, Eleonore Boll

Andrea Dimitrova, Philipp Müller, Lynn Max Kempen, Eleonore Boll

Am Abend dann wie schon so oft die Spiele im gemischten Doppel. Lynn Max Kempen und Eleonore Boll, beide TC im TuS Brackel, trafen auf Philipp Müller und Andrea Dimitova vom VfT Schwarz-Weiss Marl. In diesem Mixed, welches ganz klar von beiden Herren dominiert wurde und man phasenweise denn Eindruck hatte, dass die beiden die Sache unter sich ausmachen wollten, gewannen Kempen und Boll mit 6:3, 7:5 und treffen nun im Halbfinale auf Iwo Rhomberg und Mareike Müller.

Bildschirmfoto 2016-05-02 um 13.48.19