Achter Turniertag

ALTLÜNEN – Tag acht bei den Titelkämpfen des Tennisbezirks Ruhr-Lippe  auf der Anlage des TV Altlünen. Kalt erwischt hat es hierbei Vorjahresfinalist Lynn Max Kempen vom TC im TuS Dortmund-Brackel. Sein Gegenüber Paul Haase (TC Blau-Weiß Soest/Beitragsbild) schoss die Bälle mit solch einer Brachialgewalt, dass Kempen zeitweise regelrecht hilflos wirkte. Haase selbst, der aktuell mit der LK4 zur Zeit eindeutig niedriger als Kempen eingeschätzt wird, wirkte gleichermaßen überrascht wie selbstbewusst und gewann knapp, aber völlig verdient mit 10:6 im Match-Tiebreak. In seinem zweiten Spiel des Tages zog Haase dann folgerichtig mit einem vollkommen ungefährdeten 6:1, 6:1 über Dominik Göbel vom Dortmunder TK Rot-Weiß 98 ins Halbfinale ein, wo er nun auf Lars Berger vom TC Unna Grün-Weiß treffen wird.

Lynn-Max Kempen verabschiedete sich früh

Lynn-Max Kempen verabschiedete sich früh

Berger setzt Schimmel die Brille auf

Berger erwies sich als richtiges Energiebündel. Vor allem sein 6:0, 6:0-Erfolg im Achtelfinale gegen LK1-Spieler Marc Schimmel (Eintracht Dortmund) sorgte für Aufsehen. Eine außergewöhnliche Leistung, die man gegen einen solchen Gegner erst einmal auf den Platz bringen muss. Auch Bastian Brömmelhaus (TC Unna Grün-Weiß/LK 2) wusste im Viertelfinale beim 2:6, 1:6 gegen Berger nichts auszurichten. Das zweite Vorschlussrundenspiel im Herren-Einzel bestreiten Christian Rasch (Eintracht Dortmund/LK 3) und Fabian Ewers (Dortmunder TK Rot-Weiß 98/LK 1). Für Spannung und hochklassige Spiele ist also gesorgt.

Lars Berger verzückte die Fans

Lars Berger verzückte die Fans

Topgesetzte Dembeck scheitert

Bei den Damen gab es zum Auftakt des vorletzten Turniertages ebenfalls eine Überraschung. Die an eins gesetzte Tabea Dembeck (LK1) von der Friederika Bochum verlor zum Turnierstart gegen Lea Fojcik (LK9) vom TC Kamen-Methler – und zwar deutlich in zwei Sätzen mit 3:6, 5:7.

Adrijana Pavlovic und Nadine Hacheneuer

Zweitrundenduell: Adrijana Pavlovic gegen Nadine Hacheneuer

Eine souveräne Leistung bot die in Lünen bestens bekannte Adrijana Pavlovic (TC Parkhaus Wanne-Eickel/LK 1), die sich zum Auftakt ohne jede Schwierigkeit mit 6:1, 6:0 gegen Nadine Hacheneuer (LK 8) vom TC Brambauer durchsetzte. Enger ging es dann für Pavlovic in der Partie gegen Mareike Köhler vom TC Eintacht Dortmund (LK 2) zu. Die bei der DJK SuS Brambauer groß gewordene Lünerin siegte im Match-Tiebreak mit 10:7 und erspielte sich so ein Halbfinalticket. Die Gegnerin dort heißt Lea Fojcik, Pavlovic dürfte mehr als gewarnt sein. Melanie Suchhardt (Eintracht Dortmund/LK 2) und Anna-Lena Toto (Grün-Weiß Herne/LK 1) bestreiten das zweite Vorschlussrundenspiel in der Damen-Einzel-Konkurrenz.

Iwo Rhomberg und Mareike Müller begeisterten einmal mehr in der Mixed-Konkurrenz

Iwo Rhomberg und Mareike Müller begeisterten die Fans einmal mehr in der Mixed-Konkurrenz. Sie stehen zu Recht im Finale…

Leckerbissen in der Mixed-Konkurrenz

Neben zahlreichen weiteren Begegnungen ist aus Lüner Sicht noch das Turnieraus im Mixed von Sören Schützner und Laura Peters (TG Gahmen/TC Kamen-Methler) zu erwähnen. Ein wirklich tolles gemischtes Doppel bot sich den Zuschauern dann zum Schluss dieses Tennistages. Iwo Rhomberg und Mareike Müller aus Kamen gewannen gegen die Alstedder Alina Windau und Christian Wagner vollkommen ungefährdet und stehen zu Recht im Mixed-Finale.

Tradition verpflichtet...

Traditionsbewahrung kommt bestens an

Auch von der ‚Reibekuchenfront‘ gibt es an diesem Turniertag wieder Neues zu berichten. Um die Mittagszeit versammelten sich die ‚Alten‘ des TV Altlünen geschlossen auf der Anlage und begrüßten Renate Große Wiesmann und ihr Team an ihrem Stand.



Die Bezirksmeisterschaften beim TV Altlünen.
Mit freundlicher Unterstützung von:

474x330px-Banner-Rueschkamp

Siebter Turniertag

ALTLÜNEN – Unter regem Zuschauerinteresse begann Tag sieben der Bezirksmeisterschaften beim TV Altlünen. Im Hauptfeld des  Herren-Einzels traf der beim Turnierausrichter nicht unbekannte Moritz Erpel (TC Brackel) auf Fabian Kellner vom TC Grävingholz. In einem tollen Spiel kämpften sich beide vor gut gefüllter Tribüne in den dritten Satz und da konnte Kellner am Ende mit etwas Glück als Sieger vom Platz gehen.

Mieke Melis unterlag Nadine Hacheneuer

Mieke Melis unterlag Nadine Hacheneuer

Im Anschluss kam es dann zu der von vielen mit Spannung erwarteten Partie zwischen Mieke Melis aus Altlünen und Nadine Hacheneuer (Beitragsbild) aus Brambauer. Letztere setzte sich in einer durchwachsenen Partie mit 7:5, 6:3 durch. Beiden merkte man die Nervosität während dieser Partie deutlich an. Hochklassige Ballwechsel oder tolle Gewinnschläge hatten daher eher Seltenheitswert.

Reibekuchen-Testlauf lief bestens an

Von vielen Gästen und TVA-Mitgliedern erwartet lief an diesem Freitag der Testlauf des Reibekuchenstand fürs Finalwochenende. TVA-Mitglied Renate Große Wiesmann ließ diese alte Tradition wieder aufleben und TVA-Cheftrainer Christoph Kellermann ließ es sich nicht nehmen, sich als einer der ersten von dem hervorragenden Geschmack der Reibekuchen zu überzeugen.

 TVA-Cheftrainer Christoph Kellermann war einer der ersten am Reibekuchenstand. Der TVA lässt eine alte Tradition wieder aufleben...

TVA-Cheftrainer Christoph Kellermann war einer der ersten am Reibekuchenstand. Der TVA lässt eine alte Tradition wieder aufleben…

Auf dem Platz müsste sich zur gleichen Zeit der mit 13 Jahren jüngste Turnierteilnehmer als Qualifikant im Hauptfeld geschlagen geben. In Runde eins unterlag Nino Toto aus Herne dem Dortmunder Dominik Göbel (DTK Rot-Weiß 98).

Nino Toto war mit 13 Jahren der jüngste Teilnehmer im Herrenfeld

Nino Toto war mit 13 Jahren der jüngste Teilnehmer im Herrenfeld

Zur Freude der Zuschauer schaffte der Altlüner Benny Fasse im Halbfinale gegen Markus Teutenberg aus Gahmen im B-Feld der Herren 30 den Einzug ins Finale.

Lokalduell bei den Herren 30: Benjamin Fasse schlug Markus Teutenberg

Lokalduell bei den Herren 30: Benjamin Fasse (TV Altlünen) schlug Markus Teutenberg von der TG Gahmen

Am frühen Abend dann kam es zum von vielen erwarteten Spitzenspiel zwischen TVA-Lokalmatador Tobias Kersting und dem Vorjahressieger der Herren 30 Iwo Rhomberg. Kersting ging hochkonzentriert ins Match und lag auch gleich zu Beginn in Führung. Spätestens ab Mitte des ersten Satzes war dann jedoch klar, wer hier und heute der Bessere sein würde. Rhomberg gewann am Ende 6:3, 6:2. Trotz des doch klaren Ergebnis war das Match dieser beiden sympathischen Spieler ein echtes Highlight an diesem Turniertag.

Auch die TVA-Jugend brachte sich wieder vorbildlich ein. Philipp Heimken und Malte Melis unterstützten das Platzpflegeteam und waren über stunden unermüdlich im Einsatz. Ein reibungsloser Turnierablauf sowie eine nicht zu unterschätzende Entlastung der Aktiven  war somit gewährleistet.

Vorbildliche TVA-Jugend: Philipp Heimken und Malte Melis waren einmal mehr unermüdlich im Einsatz

Vorbildliche TVA-Jugend: Philipp Heimken und Malte Melis waren einmal mehr für alle Aktiven der Titelkämpfe unermüdlich im Einsatz

Mit einem Ass beendete der Dortmunder Christian Rasch vom TC Eintracht sein Match und gleichzeitig Tag sieben der Bezirksmeisterschaften. Der Dortmunder mit der LK 3 gewann gegen den `LK1er` Maximilian Rabe vom Dortmunder TK RW 98 in der Abenddämmerung in einem wahrhaft spektakulären Match.



Die Bezirksmeisterschaften beim TV Altlünen.
Mit freundlicher Unterstützung von:

474x330px-Banner-Rueschkamp

Sechster Turniertag

ALTLÜNEN – Gleich zwei WTV-Schiedsrichter erschienen an Tag sechs der Bezirksmeisterschaft auf der Tennisanlage des TV Altlünen am Cappenberger See. TVA-Sportwart Andreas Hackbarth begrüßte neben dem für das Turnier zuständigen Ralf Kuhnert auch den in Altlünen seit Jahren bekannten Heinz Braasch, der sich als Besucher des Turniers auf den Weg nach Lünen machte.

Ralf Kuhnert, Andreas Hackbarth und Heinz Braasch

Ralf Kuhnert, Andreas Hackbarth und Heinz Braasch

Derweil stellte sich das Platz-Team des TVA die Frage, wie anstrengend es wohl für die Spieler sein muss, bei deutlich über 30 Grad Tennis zu spielen. Spontan entschloss man sich, die Aktiven mit eimerweise kaltem Wasser und Tüchern zu versorgen. Eine Maßnahme, die von allen Turnierteilnehmern ausnahmslos dankend angenommen wurde.

TVA-Technikwart Wilfried Hoffmann und Helfer Louis Kruse

TVA-Technikwart Wilfried Hoffmann und Helfer Louis Kruse

Tennis wurde dann aber ab dem Nachmittag auch noch gespielt. Gleich zu Beginn begab sich die ehemalige Lünerin Maike Sybrecht auf den Platz und traf sich dort zum Match mit Sarah Thoms vom TC Brambauer. Sybrecht, die offensichtlich sehr mit den hohen Temperaturen zu kämpfen hatte, benötigte über zwei Stunden, um dieses Match mit 6:4, 7:6 für sich zu entscheiden.

Maike Sybrecht besiegte Sarah Thoms

Maike Sybrecht besiegte Sarah Thoms

Aus Sicht des gastgebenden TV Altlünen gab es bei den Herren 30 zwei Begegnungen: Uwe Gilles verlor im Viertelfinale mit 0:6, 1:6 gegen Christian Camus vom TC Emschertal (Beitragsbild). Im vereinsinternen Duell zwischen Carsten Brauch und Andre Trillmann behielt Letzterer mit 6:4, 6:1 die Oberhand.

V.l. Andreas Hackbarth, Mieke Melis, Julia Abendroth und Philipp Müller

V.l. Andreas Hackbarth, Mieke Melis, Julia Abendroth und Philipp Müller

Dass sich die Qualität der Spiele nun auf der Zielgeraden deutlich erhöht, zeigten die ihren Gegnern übermächtigen Marc Schimmel (LK1) und Christian Rasch (LK3) aus Dortmund in ihrem Doppel und auch das Mixed zwischen den Altlünern Andreas Hackbarth und Mieke Melis gegen die mit LK 1 eingestuften Phillipp Müller und Julia Abendroth. Die beiden Lokalmatadoren mussten die Überlegenheit ihrer Gegner allerdings neidlos anerkennen.

Marc Schimmel in Aktion

Marc Schimmel in Aktion



Die Bezirksmeisterschaften beim TV Altlünen.
Mit freundlicher Unterstützung von:

474x330px-Banner-Rueschkamp