Turnierchronik – Teil 6

50 Jahre Pfingst-Pokal-Turnier im Rückblick

Vom Nachbarschaftsturnier zum DTB Grand-Prix-Turnier

Von Renate Große Wiesmann – TVA-Mitglied seit 1964


Zum 15. Mal seit 1993 im gleichen Modus! Das 49. Pfngst-Pokal-Turnier des TVA zeigte 2007 in 51 Matches allerbesten Tennissport. Nach einer Regenunterbrechung und fieberhafter Arbeit der Platzmannschaft konnte das Endspiel mit einer Stunde Verzögerung stattfinden: Julia Babilon (2005 schon 357. der WRL) gegen  Vorjahrssiegerin Franziska Etzel. Nach 165 Minuten siegte die 22-jährige Babilon. In großen Runden ließ man diese tolle Woche noch lange revue passieren und wunderte sich – auch Jahre später noch – über eine noch nie gesehene Invasion von … Babyfröschen! Hunderte kleinster Frösche zwangen zur Schließung des Platzes Nr. 6 und Oberschiedsrichter Heinz Braasch betonte damals lachend: “Beim TVA spielt man eben mitten im Grünen!“

froesche

Das 7. Kleinfeld-Turnier musste leider wegen Gewitterschauer auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Am 5. August trafen dann 30 Nachwuchsspieler beim TVA ein und verlebten einen fröhlichen, erfolgreichen und spannenden Tag miteinander. „Die Stimmung hätte bei allen nicht besser sein können!“ betonte Hauptsponsor Eckehard Pahmeier von der Dresdner Bank.

babilon_siegerfoto

2008 – Was schon lange befürchtet und auch gemunkelt wurde, trat ein. Als man das Schreiben vom DTB in den Händen hielt, war es amtlich und musste akzeptiert werden.  „Alle Top-Spielerinnen der 1. und 2. Bundesliga können wegen der vom DTB zu Pfingsten neu angesetzten Spieltage nicht mehr beim Pfingst-Pokal-Turnier in Altlünen melden!“

heisig_hofen

Diese Nachricht traf den TVA wie ´ein Schlag in die Magengrube´. Der  Vorstand – zu tiefst enttäuscht, auch trotzig – fällte die Entscheidung, durch international erfahrene und bekannte Herren 30 ein letztes Mal attraktives Powertennis an den Vogelsberg zu holen. Man wollte – 50 Jahre nach dem 1. Turnier – einen würdigen Schlusspunkt setzen! Robert Hampe, Präsident des Westfälischen Tennis-Verbandes e.V., lobte zwar den TVA, weil er immer an alten Traditionen festgehalten, aber nun auch flexibel reagiert hatte, als es die Rahmenbedingungen erforderlich machten.

Das so beliebte Pfingst-Pokal-Turnier des TVA aber war 2008 definitiv ´Geschichte´. Große Enttäuschung und Traurigkeit machten sich breit und saßen tief. Allmählich setzte sich bei allen die Einsicht durch, dass es für das so beliebte und geschätzte Turnier in der Pfingstwoche – auf der Anlage des TVA am Vogelsberg – keinen Ersatz geben kann.

Wunderschöne Bilder und tolle Erlebnisse in langen 50 Jahren haben das Gesicht unseres Vereins nachhaltig geprägt und werden bei Mitgliedern und Tennisfreunden immer in Erinnerung bleiben!


Wir hoffen, Sie hatten Spaß mit unserer Pfingst-Pokal-Rückschau…

Turnierchronik – Teil 5

50 Jahre Pfingst-Pokal-Turnier im Rückblick

Vom Nachbarschaftsturnier zum DTB Grand-Prix-Turnier

Von Renate Große Wiesmann – TVA-Mitglied seit 1964


2004 lockte großflächige Bandenwerbung über den Straßen im Stadtgebiet zum TVA an den Vogelsberg. Und auf Plakaten präsentierten WR und WAZ das 46. Turnier im Rahmen der German-Masters-Series. Überraschungen blieben aus. Zum zweiten Mal nach 2001 siegt Dessislava Topalova mit unerreichbaren Stopps und kunstvollen ´Mondbällen´. Im kleinen Zelt vor der Trainerwand sorgten abends Reinhold ´Urner & Partner´ mit ihrer Disco für prima Stimmung bis in die Nacht.

Gute Zusammenarbeit: Peter Kiewitt (rechts) mit WTV-Präsident Robert Hampe…

Der Pfingstmontag stand zum Glück nur wettermäßig unter keinem guten Stern. Das 4. Jüngsten-Turnier musste wegen Regenschauer spontan in die Halle verlegt werden. Hallenbetreiber Hans-Joachim Koschmieder war so begeistert von den Tenniskindern und der reibungslosen Organisation, dass er auf die Bezahlung der Hallenstunden verzichtete.

Finale 2006…

55 Teilnehmerinnen zeigten 2005 im Laufe dieses A-Klasse Turniers innerhalb der DTB-German-Masters-Serie am Vogelsberg hochkarätigen Sport. Blumen, Pokale und Schecks (2.200 und 1.100 Euro) überreicht der 1. Vorsitzende Peter Kiewitt. Die am Samstag gut besuchte Party mit ‚DJ-Erle‘ im vergrößerten Clubhaus fand am Sonntag nach dem Turnier eine Wiederholung.

Kalle Meyer bildete als Triumvirat mit `Bubi` Falkenstein und Heinz Braasch über Jahre ein vertrautes Bild am Vogelsberg…

Zum 5. Kleinfeld-Jüngsten-Turnier begrüßten Martin Marchlewitz (Trainer und Oberschiedsrichter), Peter Kiewitt (TVA-Vorstand), Eckehard Pahmeier (Dresdner Bank), Waltraud Kiewitt und Manfred Horn (Jugendwarte) 22 Kinder und zahlreiche Eltern und Gäste. Alle Kinder erhielten eine Teilnehmerplakette und einen farbigen Sparelefanten. Glückliche und zufriedene Gesichter am Ende dieses so fröhlichen Familientages!

Jahrelang ein gutes Team: Peter Kiewitt und Alrun Kleinschnittger…

Auf eine Schlechtwetterperiode folgte 2006 in der Pfingstwoche Kaiserwetter! Das Bewertungssystem der Deutschen Rangliste wurde am Vogelsberg bestätigt: Aus dem Starterfeld von 71 Spielerinnen setzten sich die 4 Topgesetzten durch. 600 Tennisfans auf den Tribünen und weitere 100 am Spielfeldrand wollten miterleben, wer sich im Jubiläumsjahr des TVA in die Siegerliste eintragen würde. Die 23-jährige Franziska Etzel vom Lintorfer TC legte los wie die Feuerwehr und holte sich den 1. Satz. Im zweiten fehlten ihr nur wenige Punkte zum Sieg und zur 1.800-Euro-Prämie. Doch die Russin Maria Kondratieva blieb ruhig, wurde belohnt und holte sich den zweiten Satz. Etzel hatte jedoch noch mehr Kraft, peitschte ihre Rückhandreturns zur Begeisterung der Zuschauer über das Netz und schaffte so den dritten Satz. Bei der Siegerehrung wurde auch der seit 10 Jahren treue  Sponsor Jürgen Behr besonders gelobt. ‚DJ-Dirk‘ heizte im Clubhaus ein bis in die Nacht.

Präsentierten die Pokale und die Blumen in den Farben Grün und Weiß – Christel Gück und Alrun Kleinschnittger.

Auch zum 6. Kleinfeld-Jüngsten-Turnier am Pfingstmontag trafen wieder zahlreiche Tenniskinder ein – begleitet von Eltern, Geschwistern und vielen Gästen. 27 Kinder ließen die Älteren staunen. Am Ende eines sonnigen und fröhlichen Tages waren nicht nur die zwei Sieger glücklich, sondern alle Teilnehmer  freuten sich über kleine Andenken und Plaketten.


Den letzten Teil dieser Serie gibt`s am 15.04.2015…

Turnierchronik – Teil 4

50 Jahre Pfingst-Pokal-Turnier im Rückblick

Vom Nachbarschaftsturnier zum DTB Grand-Prix-Turnier

Von Renate Große Wiesmann – TVA-Mitglied seit 1964


2001 – das 1. Kleinfeld-Jüngsten-Turnier um den Dresdner Bank-Pokal wird am 24. 5. eingeschoben. Zu diesem neuen Event kamen 32 Kinder aus der Umgebung – aus Münster, Oelde, Schwerte, Witten und Dortmund. Schirmherr Carsten Pohl von der Dresdner Bank war begeistert von diesem schönen Familientag und sagte spontan auch für das kommende Jahr zu!

Kinder nach der Siegerehrung des 1. Kleinfeld-Jüngsten-Turnier…

Finaltag des 43. Turniers der Damen: 27. Mai! Wie schon zwei Jahre zuvor begeisterte Dessislava Topalova, bulgarische Fed-Cup-Spielerin, mit tollen stops und starken Longline-Bällen. Trotz der interessanten Spiele und des guten Wetters war die Zuschauerresonanz nicht optimal. Fazit: Das Turnier des TVA gehört in die Pfingstwoche! Wolfgang Heisig übernahm den Posten des Turnierleiters, nachdem ´Bubi´ Falkenstein nach 18 Jahren sein Amt niederlegte – mit frenetischem Beifall bedankt!

Josef Bubi` Falkenstein legte 2001 sein Amt als Turnierleiter nieder…

2002 wurde das Altlüner Pfingstturnier aufgewertet, zum Grand-Prix-Turnier im Rahmen des DTB. Robert Hampe lobte den TVA für die bisher geleistete Arbeit für den Tennissport! Die Quali begann schon am Montag wegen des Melderekords von 80 Spielerinnen. 2.800 Euro konnte die Siegerin Alyona Bondarenko (Nr. 312 WRL) nach einem packenden Finale entgegennehmen. Presse und DTB-Verantwortliche bescheinigten: „Der TVA ist einmalig in ganz Westfalen!“ Und Frank Hofen, Medienchef des Westfälischen Tennis-Verbands,  fügte hinzu: „Wer glaubt, Tennis sei tot, der wird in Altlünen eines Besseren belehrt. Hier wird Tennis gelebt!“

Die Jüngsten vor dem Turnier…

Das 2. Kleinfeld-Jüngsten-Turnier um den Dresdner-Bank-Pokal erhielt wegen reger Beteiligung, guter Spiele, eines vielfältigen Rahmenprogramms, des gemeinsamen Essens und der strahlenden Sonne von allen Beteiligten ganz viel Lob.

`Immer auf Draht` , Elke Bach und Kalle Meyer

2003 wurde das 45. Pfingst-Pokal-Turnier im Rahmen der German-Masters-Series zum 1. Mal von der Lokalpresse präsentiert. Die Siegerin von 2001, Dessislava Topalova, hatte Geburtstag und wurde am Bahnhof mit einem Blumenstrauß abgeholt. Bei tropischen Temperaturen beendete man noch die Halbfinals. Dann bestätigten die vom Segelflugplatz angeforderten Wetterprognosen die Befürchtungen. Den Sturmböen zum Trotz gelangen im Endspiel noch ein paar Schläge, dann fegten Blitz, Donner und Regen über die Plätze. „Hier spricht der Oberschiedsrichter: Das Finale wird auf morgen, 11 Uhr, Platz 1, verlegt. Sonne und 22 Grad werden garantiert!“ Er behielt Recht. Ein diesmal goldener Pokal strahlte mit der Siegerin Antonela Voina um die Wette, als sie im Sonnenschein den Siegerscheck von 2.400 Euro entgegennahm. Die nach der Ehrung geplante Live-Musik musste wegen der sofort im Anschluss stattfindenden nächsten Veranstaltung leider ausfallen.

Siegerehrung 2001…

Die Kinder des 3. Kleinfeld-Jüngsten-Turniers um den Dresdner-Bank-Pokal konnten noch staunend den zweiten Satz im Damen-Endspiel verfolgen und die Siegerehrung miterleben. Danach war ihre Motivation noch größer. 17 Jungen und 15 Mädchen der Jahrgänge ´94 und jünger zeigten ihr Können und hatten auch am umfangreichen Rahmenprogramm sehr viel Spaß. Dem Pressebericht stimmten alle zu: „Sportlich war die Pfingstwoche beim TVA wieder ein Leckerbissen; organisatorisch eine Meisterleistung!“


Fortsetzung folgt am 15.03.2015…