Kampf um Endrunde

Altlünen – Die Stadtmeisterschaften der Lüner Erwachsenen gehen auf der Tennisanlage der TG Gahmen und des Hauptausrichters TV Altlünen in die entscheidende Phase.  Tim Demuth (Gahmen) hatte bereits am Mittwoch vorgelegt, Jens Kujawiak (Brambauer), Christian Wagner (Alstedde) und Fabian Borgmann (ebenfalls Gahmen) legten mit ihrem zweiten Gruppensieg erfolgreich nach. Wagner gewann gegen David Herok  aus Gahmen mit 6:0, 6:1 und Borgmann siegte gegen den Alstädder Frank Heustädter mit 6:0, 6:1. Enger waren die beiden Auftaktsiege des Brambaueraners Kujawiak, der zunächst den Gahmener Fabian Fretschner mit 6:3, 2:6, 10:5 nieder rang und anschließend auch den Alstedder Jannis Krey mit 6:2, 7:5 besiegte. In Gruppe Zwei legte Robin Schnasse (Beitragsbild) aus Brambauer gestern beim 6:0, 6:0 gegen Alexander Vellmer (Preußen) einen Traumstart hin und führt die Tabelle an. Heute entscheidet sich im Match zwischen Schnasse und dem Gahmener Torben Schützner hier der Einzug in die KO-Runde.  Bei den Damen stehen in Gruppe Eins die beiden Altlünerinnen Mieke Melis und Lara Galussek im Halbfinale. Galussek steht auf Platz Zwei der Tabelle, weil ihrer Gegnerin im letzten Gruppenspiel, Christin Vorspohl (Alstedde), aus beruflichen Gründen aus dem Turnier ausschied. In Gruppe Zwei wird am morgigen Samstag die Entscheidung um den Einzug ins Semifinale fallen. Hier sind nach wie vor Lara Niedecker (Brambauer), Dana Krohn (Alstedde) und Lena Hannich (Gahmen) im Rennen um Platz Eins und Zwei der Tabelle.

Favoriten siegreich

Altlünen – Nachdem ja der erste Turniertag der Lüner Stadtmeisterschaften ins Wasser gefallen war, ging es gestern in Altlünen dann bei herrlichem Sonnenschein endlich los. Bereits am Vormittag wurden die ersten Nachholspiele vom Vortag ausgetragen, ab 15 Uhr waren dann alle 8 Tennisplätze für den Rest des Tages belegt. Gleich zu Beginn startete Mieke Melis als absolute Topfavoritin auf den Titel im Damen-Einzel furios in die diesjährigen Titelkämpfe. Mit zwei souveränen Zweisatzsiegen untermauerte die Altlüner Nummer Eins ihre Ambitionen. Zunächst setzte sie sich gegen Christin Vorspohl von Blau-Weiß Alstedde mit 6:2, 6:4 durch, dann ließ sie Alicia Schützner von der TG Gahmen beim 6:1, 6:0 nicht den Hauch einer Chance. Auch Lara Galussek (ebenfalls Altlünen) siegte gegen Schützner mit 6:4, 6:1 sicher.

Mieke Melis startete furios in den Tag

Bei den Herren konnte Tim Demuth von der TG Gahmen ebenfalls mit zwei Siegen ins Turnier starten. Dem 6:1, 6:2 über Fabian Fretschner (ebenfalls Gahmen) ließ Demuth einen ungefährdeten 6:3, 6:2-Erfolg über den Alstedder Jannis Krey folgen.

Tim Demuth konnte zwei Siege für sich verbuchen

Auch Topfavorit Christian Wagner von BW Alstedde hat bereits einen Sieg auf der Habenseite. Gegen den Brambaueraner Mathias Stihl gewann er am Abend klar mit 6:2, 6:1. Zu einem klaren Auftaktsieg kam in der selben Gruppe auch Youngster Simon Nitsch vom TV Altlünen beim 6:3, 6:0 über den Gahmener David Herok.

Topfavorit Christian Wagner gewann sein Auftaktmatch

Bei den Herren 30 zeigte sich Topfavorit Christian Fingas erbarmungslos und gewann gegen Julian Majewski aus Brambauer mit 6:0, 6:0. Ob Fingas in den anderen drei Gruppenspielen mehr gefordert sein wird, darf bezweifelt werden. Bei den Herren 40 konnten Christian Kutscha, Thomas Görz, Holger Branse (alle Altlünen), Andre Virchov (Preußen) und Achim Krümmer aus Alstedde einen Auftaktsieg verbuchen. Andreas Breloer (Brambauer) und Titelverteidiger Frank Neumann (Beitragsbild) aus Altlünen setzten sich in ihren ersten Gruppenspielen erwartungsgemäß durch.

Wilfried Hoffmann aus Altlünen besiegte bei den Herren 70 den Gahmener Karl-Heinz Pfeiffer mit 6:3, 6:2. Sein Vereinskamerad Gerhard Gutschera setzte sich gegen den Gahmener Rudi Schlüsener mit 6:4, 6:1 durch und verbuchte so ebenfalls den ersten Gruppensieg. Bei den Damen 40 setzte sich erwartungsgemäß Brigitte Bruns gegen ihre Altlüner Vereinskameradin Martina Strathmann mit 6:1, 6:1 durch, und auch Barbara Kutscha wusste beim 6:4, 6:4 über Srebranka Pavlovic aus Brambauer zu überzeugen.

In den Startlöchern

ALTLÜNEN – Am morgigen Dienstag starten beim TV Altlünen die Lüner Tennis-Stadtmeisterschaften 2017 der Erwachsenen. Aufgrund eines äußerst vollen Terminplans im Spielbetrieb des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV) waren die Sportwarte der Lüner Vereine in diesem Jahr gezwungen, die Stadtmeisterschaften in die großen Ferien zu legen und nicht – wie in den vergangenen Jahren – im Spätsommer durchzuführen.

Frank Neumann vom TV Altlünen versucht in diesem Jahr seinen Titel bei den Herren 50 zu verteidigen

Frank Neumann vom TV Altlünen versucht in diesem Jahr auf heimischer Anlage seinen Titel bei den Herren 50 zu verteidigen

Umso mehr freut man sich beim TVA, das trotz der Haupturlaubszeit über 100 Meldungen zu den Titelkämpfen eingegangen sind. Allerdings musste TVA-Sportwart Andreas Hackbarth, der hauptverantwortlich für die Durchführung dieses Turniers ist, einige Konkurrenzen zusammenlegen. So wird es bei den Herren in den Altersklassen 30, 40, 50, 60 und 70 jeweils nur ein Hauptfeld geben. Im Herren-Doppel wird in den Altersklassen 40, 50 und 60 aufgeschlagen. Bei den Damen wurden in den offenen Klassen sowohl im Einzel wie auch im Doppel die A und-B-Felder zusammengefasst. Ebenso bei den Damen 40 spielen sämtliche Teilnehmerinnen im selben Feld. Spannende Spiele erwartet man in Altlünen trotzdem.

Das Beitragsbild zeigt von links die Teilnehmer der Auslosung: Hans-Peter Kaffka (DJK Brambauer), Philipp Bremer (TV Preussen), Thomas Holz (Fachwartvorsitzender Tennis in Lünen), Peter König (Vertreter Lüner Tennisjugend) und Andreas Hackbarth (TVA).