Aufstieg in die Verbandsliga

Altlünen – Die Herren 30 des TV Altlünen haben am Wochenende auch ihr letztes Spiel der Wintersaison in der Ruhr-Lippe-Liga gewonnen und stehen damit als Aufsteiger in die Verbandliga fest. Im Heimspiel gegen den TC Rentfort aus Gladbeck präsentierte sich das Team um Mannschaftsfürer Tobias Kersting (Beitragsbild) auf allen Positionen drückend überlegen. Im Einzelnen gewannen Tobias Siechau (6:1, 6:0), Tobias Kersting (6:2, 6:0), Christian Fingas (6:0, 6:1) und Christian Hansmann (6:1, 6:2) allesamt ihre Matches klar in zwei Sätzen. In den Doppeln teilte man sich mit den Gästen die Punkte. Ende April beginnt nun für die Mannschaft – ebenfalls in der Verbandsliga – die Sommersaison 2020.

Herren 50 oben mit dabei

Altlünen – Durch einen erneuten Sieg klettern die Herren 50 des TV Altlünen am vorletzten Spieltag der Wintersaison auf Platz zwei in der Tabelle der Kreisklasse. Im Heimspiel gegen den TC Grüningsweg aus Dortmund waren die Altlüner am vergangenen Sonntag auf allen Positionen überlegen – und gewannen folgerichtig am Ende mehr als verdient mit 6:0. In den Einzeln konnten zunächst  Andreas Lieneke (6:2, 6:4), Eckhard Pappert (6:0, 6:2), Rainer Bartsch (6:1, 5:7, 10:8) sowie Wolfgang Saur (7:6, 4:6, 10:5) für den TVA punkten. Noch deutlicher war im Anschluss der Ausgang der Doppel. Oben gewannen Pappert/Bartsch mit 7:5, 6:1 – unten verpassten Andreas Lieneke und Dirk Rummel (Beitragsbild) den Gästen mit zweimal 6:0 sogar die im Tennis so ungeliebte Brille. Mit dem zweiten Tabellenplatz hat die Mannschaft zumindest theoretisch noch die Möglichkeit zum Aufstieg in die Kreisliga. Dazu müsste jedoch bei einem Sieg am letzten Spieltag auch noch der aktuelle Tabellenführer ESV Hamm straucheln – aber davon geht in Altlünen niemand aus.

Abstiegskampf pur !!!

Altlünen – Trotz eines erneuten 3:3 Unentschieden gegen den TC Bochum-Süd befinden sich die Damen 40 des TV Altlünen nach wie vor im Abstiegskampf der Bezirksliga. Am vergangenen Samstag konnten im Heimspiel in der Tennishalle an der Zwolle Allee in den Einzeln zunächst Sandra Fahrtmann-Gilles (Beitragsbild / 6:4, 6:3) sowie Barbara Kutscha (6:1, 6:1) den Sieg davontragen. Silke Lieneke unterlag äußerst knapp mit zweimal 6:7 – deutlicher war die Niederlage von Cornelia Becker, die mit 3:6 und 0:6 das Nachsehen hatte. In den Doppeln konnten unten Lieneke/Kutscha klar mit 6:0, 6:1 den Punkt für den TVA einfahren – oben war den Damen dagegen das Glück nicht hold. Die nachgerückte Stefanie Zabel unterlag an der Seite von Fahrtmann-Gilles nach 6:4, 3:6 unglücklich im Match-Tiebreak mit 3:10. Als Tabellenvorletzter empfängt das Team am letzten Spieltag den Drittletzten TC Brambauer. Ob es in der Bezirksliga einen oder zwei Absteiger geben wird, wird auch am Ende dieses Spieltages noch nicht klar sein, so das hier ein Sieg hermüsste um auf der sicheren Seite zu sein.