Chancenlose Doppel

LÜNEN – Die Herren 30 I des TV Altlünen mussten sich im Heimspiel gegen den TC Ückendorf mit 3:6 geschlagen geben. Dass man in dieses letzte Saisonspiel ersatzgeschwächt ohne die Nummern eins und zwei ging, war nicht allzu tragisch, da es für beide Teams letztlich um die ‚goldene Ananas‘ ging. Nach den Ausfällen von Dennis Steffen und Andreas Hackbarth mussten alle anderen Altlüner zwei Positionen hoch rutschen, hierbei machten Michael Simon, Christian Wulff und Tobias Kersting ihre Sache sehr gut, nach den Einzeln hieß es 3:3-Unentschieden. Die Doppel aber gingen allesamt in jeweils zwei Sätzen an die Gäste aus Ückendorf.

U15 an der Tabellenspitze

LÜNEN – Die U15 des TV Altlünen besiegte die zweite Vertretung des Hertener TC mit 4:2 und rangiert nun mit 7:1-Punkten an der Tabellenspitze der Bezirksklasse. Anne und Marie Weber sowie Laura Bartsch spielten eine 3:1-Führung nach den Einzeln heraus, nur Anna-Lena Bartsch musste sich an Position zwei mit 8:10 im Matchtiebreak geschlagen geben. In den Doppeln punkteten dann Clara Nehiba und Michelle Biermann galtt in zwei Sätzen, so dass der 4:2-Erfolg unter Dach und Fach gebracht werden konnte.

Anne Weber in Aktion

Nun geht es am kommenden Mittwoch beim TuS Westfalia Hombruch darum, die Spitzenposition zu verteidigen. Das Bild oben zeigt v.l. Marie Weber, Anna-Lena Bartsch, Anne Weber, Laura Bartsch, Michelle Biermann und Clara Nehiba.

Damen 60 feiern trotzdem

LÜNEN – Humor ist, wenn man trotzdem lacht! Mit ganz viel Hoffnung gingen die Damen 60 in die Saison 2014. Ihr Ziel: Klassenerhalt Verbandsliga! Nach Bekanntgabe der Gruppe 032 traf sie der erste Schock: Sehr weite Fahrten und Gegnerinnen, die teilweise bis zu fünf Leistungsklassen höher eingestuft waren. Zweiter Schock: Mannschaftsführerin Berti Möllmann, schon in der Halle am Schlagarm verletzt, konnte nicht ein einziges Mal draußen eingesetzt werden. Dritte Hiobsbotschaft: Anne Willner, Nummer eins, musste sich nach dem ersten Spiel einer OP unterziehen und stand für die folgenden Begegnungen noch nicht zur Verfügung. Später kamen ‚Rücken‘ und ‚Knie‘ bei anderen Spielerinnen hinzu.

Lassen sich die Laune nicht vermiesen: Die Damen 60 des TV Altlünen

Obwohl die Angetretenen wie Löwinnen kämpften, endete nur eine Begegnung unentschieden; die anderen gingen verloren. Schnell war allen schon in der Mitte der Saison klar, dass der gemeinsame Wunsch nicht mehr der Klassenerhalt sein konnte, sondern die vollständige Genesung der so wichtigen Leistungsträger! „Meine Mädels tragen diesen Abstieg mit Anstand und viel Humor! Und nehmen sich schon wieder selbst auf den Arm! Flaschen? Nein!  Pechvögel – auf ganzer Linie! Jetzt träumen wir schon wieder vom Aufstieg in 2015!“ schmunzelte Berti und kündigte ihrer Truppe – trotzdem – eine fröhliche Saisonabschlußfeier an!