Herren 70 doppelstark

LÜNEN – Die Bezirksliga-Herren 70 des TV Altlünen feierten am gestrigen Mittwoch einen 4:2-Erfolg über den Sickingmühler SV. Wilfried Hoffmann und Hans-Dieter Krone siegten in den Einzeln souverän, Hugo Mehrholz und Hubert Kupschke mussten sich denkbar knapp im Matchtiebreak geschlagen geben. Im Anschluss demonstrierten die Männer vom Vogelsberg ihre Doppelstärke, machten aus einem 2:2 aus den Einzeln einen 4:2-Endstand. Das Foto zeigt v.l. Hans-Dieter Krone, Wilfried Hoffmann, Hubert Kupschke und Hugo Mehrholz.

Verletzungen getrotzt

LÜNEN – Auch das vierte Saisonspiel gewannen die Herren 65 I des TV Altlünen souverän mit 4:2 – und das trotz Verletzungspech! Nach den Einzeln führten die TVA-Herren bereits 3:1. Dieter Möller musste beim Stande von 0:3 bereits nach wenigen Minuten verletzt  aufgeben. Peter Däumer (6:1, 6:3), Rudolf Miczynski (6:2, 6:1) und Otmar Neumann (6:0, 6:0) konnten dank wunderbarer Einzelleistungen aber dennoch auf ein beruhigendes 3:1 stellen. Rudolf Miczynski und Dieter Schwenzfeier (Foto: TWEENER.de) war es dann vorbehalten, den entscheidenden vierten Punkt zu sichern, das Duo Otmar Neumann/Karl-Heinz Lang musste den Gegnern bei einer eigenen 5:3-Führung im ersten Satz verletzungsbedingt ebenfalls vorzeitig den Sieg überlassen. Mannschaftsführer Dieter Schwenzfeier lobte die erfolgreich funktionierende Rotation innerhalb des Teams. Weiter geht es für die Herren 65 I mit den Begegnungen gegen den THC im VfL Bochum schließlich gegen den TC Kirchhörde.

Ein Sieg fehlt noch

LÜNEN – Die Freiluftsaison der Meden-Mannschaft des TV Altlünen verläuft bislang durchwachsen. Nach einem überaus beeindruckenden Start mit einem 6:3 im Gastspiel beim TC Stromberg, bei dem die Entscheidung bereits nach den Einzeln pro Altlünen gefallen war, mussten die TVA-Herren drei eindeutige Niederlagen einstecken. Einmal hieß es am Ende 3:6 (TSC Hansa Dortmund), zweimal sogar 1:8 (TC RW Aplerbeck und TV RW Bönen). Doch Unruhe und Panik machen sich im Team bei weitem nicht breit. Die Mannschaft ordnete nach der Auslosung ihre Spielstärke innerhalb der Kreisligagruppe sachlich ein und erkannte sofort, dass der Fokus in diesem Jahr auf dem Klassenerhalt liegt und dieser vermutlich erst im letzten Saison spiel gegen den zweiten Anzug des TC Holzwickede zu sichern sein würde. Genauso ist es schlussendlich auch gekommen. Am 15. Juni müssen beim Schlusslicht TC Holzwickede nochmals alle Kräfte mobilisiert werden, um den zweiten Sieg einzufahren, damit der sichere vierte Platz verbucht werden kann. Positives Fazit der bereits absolvierten Spiele: Die Mannschaft besteht aus vielen hoffnungsvollen Nachwuchsspielern, von denen bislang mittels Rotation insgesamt zehn Spieler zum Einsatz kamen. Das junge TVA-Team sammelt von Spiel zu Spiel wertvolle Erfahrungen. Das Foto oben zeigt Tim Pappert, einer der vielen Hoffnungsträger der jungen Altlüner Medenmannschaft (Foto: TWEENER.de)