Busemann im Semifinale

ALTLÜNEN – Ruhig und gemächlich begann der fünfte Tag bei den Bezirksmeisterschaften auf der Anlage des Tennisverein Altlünen um 16 Uhr mit gerade einmal zwei Spielen in den Einzelkonkurrenzen der Herren B und Herren 30. Bei den Herren spielte Kevin Busemann aus Alstedde  gegen Daniel Kerkmann vom Tennisclub Dolberg. In einem spannenden Spiel konnte sich Busemann am Ende mit 6:4, 6:4 durchsetzen und zog so ins Halbfinale ein. Bei den Herren 30 gewann der Altlüner Andre Trillmann ganz souverän gegen Thomas Püttmann vom Huckarder TC 77 mit 6:2, 6:0 und steht damit ebenfalls in der Vorschlussrunde. Dort wartet mit Andreas Lieneke ein weiterer Altlüner Akteur.

Thomas Püttmann ud Andre Trillmann

Trotz der Live-Übertragung des Fußball-Supercup-Spiels füllte sich die Klubterrasse ab 17 Uhr bei schönem Wetter. Die erste reizvolle Partie lautete Jens Kemke gegen Christian Wulff. Wulff ging hochmotiviert ins Match, konnte aber nur zu Beginn ein wenig mithalten. Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Kemke die Bälle fast aus dem Stand verteilte und Wulff damit von Anfang an unter Druck setzte. So musste sich dieser dann auch mit 2:6, 0:6 glatt geschlagen geben. Man darf sich jetzt schon auf Kemkes Halbfinale gegen den mit LK3 eingestuften Alexander Hiller vom TuS 59 Hamm freuen.

Tobias Kersting und Iwo Rhomberg

Das Match beginnt am Samstag um 16 Uhr. Im anderen Spitzenspiel des Tages, dem Viertelfinale von Tobias Kersting vom TVA gegen Iwo Rhomberg vom VfL Tennis Kamen, musste sich der Altlüner trotz eines bisher bärenstarken Turniers mit 3:6, 0:6 erwartungsgemäß geschlagen geben.

Petra Richer und Sonja Behlke

Überraschend kam am gestrigen Turniertag das deutliche Aus von Lokalmatadorin Petra Richter beim 1:6, 0:6 im Semifinale gegen Sonja Behlke (TuRa Bergkamen).

 

Wettergott ein Altlüner

ALTLÜNEN – Der vierte Tag der Bezirksmeisterschaft begann zunächst ruhig und bei schönstem Tenniswetter mit der Begegnung von Philipp Grünewald vom TV Altlünen gegen Daniel Wagner vom TC Freigrafendamm. Schnell entwickelte sich ein ausgeglichenes und interessantes Spiel, dem schon in den frühen Nachmittagsstunden viele Zuschauer beiwohnten. Beide Spieler gingen von Anfang an hoch konzentriert in das Match und man merkte schnell, dass das hier bis zum Schluss eine ausgeglichene Sache werden würde. Satz eins ging dann auch mit 7:5 sehr knapp an den Altlüner. Beim Stande von 1:0 im zweiten Durchgang war es dann soweit: Die ersten Regentropfen und ein Sturm zwangen die Spieler zur Unterbrechung. Es wurde so dunkel, dasss man um die Fortsetzung des Spieltags fürchtete. Aber wie nun schon einige Male, meinte es der Wettergott auch dieses Mal gut mit dem Veranstalter und sehr schnell klarte es wieder auf. Philipp Grünewald kam leider nach der Pause nicht mehr wirklich in Tritt. Mit 3:6 ging Satz zwei verloren und auch im Matchtiebreak zog der gegner schnell mit 9:3 davon. Bis auf 8:9 kam der Altlüner noch heran, dann aber musste er seinem Gegenüber am Ende doch gratulieren.

David Wagner und Philipp Grünewald

Auch im Spiel der beiden Altlüner Benjamin Fasse und Florian Müller ging es am Ende in den Match Tie-Break. Überraschend hatte Fasse den ersten Satz mit 6:3 gewonnen und so musste Müller im zweiten Durchgang um jeden Punkt kämpfen. Fasse brachte einfach alles zurück und erlief jeden Ball. Müller spielte zum Ende immer riskanter und knapper an die Linien und in die Ecken und das gab am Ende den Ausschlag. 11:9 im Match Tiebreak für den Co-Trainer des TVA.

Benjamin Fasse und Florian Müller

Wie schon manches Mal bei diesem Turnier kam es um 18 Uhr im Mixed zu einem echten Highlight. Björn Thiele (LK7) vom Hertener TC spielte an der Seite seiner Partnerin Vanessa Heute (LK1) die in der Deutschen Rangliste an Position 169 steht, gegen Magdalene Kozielski (LK17) und Thorsten Molls (LK14) vom TC Sölderholz, die von Anfang an gut mithielten. Der Klassenunterschied war insgesamt jedoch zu hoch, die Bälle flogen wie an der Schnur gezogen über das Netz und es dauerte nicht lange, bis dieses Match mit 6:0, 6:1 entschieden war. Trotz des deutlichen Ergebnisses ein absolut sehenswertes Spiel.

Tobias Kersting

Kämpferisch und auch technisch sehr stark zeigte sich dann in den frühen Abendstunden mal wieder Tobias Kersting (LK10) vom TVA im Spiel gegen Christopher Jurisch vom VfL Tennis Kamen (LK7). Es war das zweite Match, das der Altlüner in diesem Turnier gegen einen deutlich höher eingestuften Gegner gewann. 6:4, 7:6 hieß es am Ende und die Begeisterung unter den Zuschauern war entsprechend groß. Heute geht es dann für Kersting um 18 Uhr gegen den an ein gesetzten Dortmunder Iwo Rhomberg (LK4), der sein Spiel am gestrigen Tag gegen Andreas Behr vom TVA gewinnen konnte. Man darf gespannt sein. Ebenfalls heute um 18 Uhr findet das Match von Jens Kemke gegen Christian Wulff statt. Kemke gewann gestern in denkbar kurzer Zeit gegen Volker Güttel vom THC im VfL Bochum mit 6:0, 6:2. Das Duell der beiden Lokalmatadoren Wulff und Kemke dürfte heute neben dem Spiel von Kersting wohl zu den sportlichen Höhepunkten des Tages gehören.

 

Tag der Frauen

ALTLÜNEN – Am gestrigen Montag begann der dritte Turniertag der diesjährigen Bezirksmeisterschaften mit zwei Damen-Doppeln. Nachdem sie tags zuvor in Gahmen noch zur ‚Heldin der Kreisklasse‘ gekürt wurde, stand Silke Lieneke gestern an der Seite von Cornelia Becker bei den Bezirksmeisterschaften schon wieder im Doppelwettbewerb auf dem Platz.

Silke Lieneke, Cornelia Becker, Jennifer Bajorat, Kristin Hübner

Gegnerinnen waren Jennifer Bajorat und Kristin Hübner von der TG Bochum 49. Schnell entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem die beiden Altlüner Damen zumindest im ersten Satz gut mithalten konnten, am Ende hieß es aber 3:6, 1:6.

Sabine Weber, Isabelle Schlüter, Barbara Kutscha, Stefanie Zabel

Auch auf dem Nachbarplatz gab es gleich zu Beginn des Spieltages ein Doppel mit Altlüner Beteiligung: Barbara Kutscha spielte mit Stefanie Zabel gegen Sabine Weber und Isabelle Schlüter vom TC Rechen Bochum. Hier waren die Spielstärken dann doch zu ungleich verteilt und das Doppel aus Bochum siegte schnell mit 6:0, 6:0. Unmittelbar im Anschluss traten dann die beiden Siegerdoppel gegeneiander an. Jennifer Bajorat versuchte an der Seite von Kristin Hübner alles, beide hatten beim 4:6, 4:6 jedoch das Nachsehen.

Anja Rummel, Stefanie Foik

Im Einzel kam es bei dem Damen 30 in der B-Konkurrenz zum einer reinen Lüner Begegnung. Anja Rummel vom TVA konnte sich nach über zwei Stunden gegen Stefanie Foit aus Alstedde durchsetzen und somit für das Halbfinale qualifizieren. Ebenfalls in der Vorschlussrunde steht Nina Weber, die sich im internen Altlüner Duell gegen Anja Melis durchsetzen konnte.

Markus Rath

Ganz untätig waren die Herren am Montag dann aber doch nicht. In einem tollen Einzel konnte sich am frühen Nachmittag Stefan Scharke (LK9) vom TuS 59 Hamm gegen Markus Rath (LK8)  vom Gelsenkirchener TK  mit 7:5, 6:2 durchsetzen. Die Zuschauer sahen ein temporeiches Spiel, im dem sich beide Spieler keinen Zentimeter Asche schenken wollten. Am heutigen Dienstag kommt es dann neben vielen anderen Spielen um 18 Uhr zu zwei Begegnungen, die aus Sicht des gastgebenden TV Altlünen interessant sein könnten. Jens Kemke schlägt erstmalig im Einzel auf, sein Gegner heißt Volker Güttel vom THC im VFL Bochum. Andreas Behr tritt gegen den an Position eins gesetzten Iwo Rhomberg (LK4) vom VfL Kamen an.