Pechsträhne hält an

LÜNEN – Auch der dritte Spieltag brachte den Damen 60 des TV Altlünen kein Glück. Auf heimischer Anlage am Vogelsberg mussten sie gegen den TC Ahlen 75 mit 1:5 zwar eine deutliche Niederlage einstecken, verloren aber zu keinem Zeitpunkt ihre großartige Einsatzmoral. Schon in den ersten beiden Begegnungen in Lage und gegen Lippstadt konnte das Fehlen der unangefochtenen Nummer eins, Anne Willner, und auch der verletzungsbedingte Ausfall von Doppelspezialistin Berti Möllmann nicht kompensiert werden. Und so war die kurzfristige Krankmeldung der an Position zwei gemeldeten Heidrun Weischenberg an diesem dritten Spieltag eine zusätzliche Hiobsbotschaft für das engagierte Team. Renate Große Wiesmann musste trotz Fieber einmal mehr an Position eins spielen (2:6, 1:6), Rita Mossau kam nach einem kräftezehrenden Einzel (6:4, 1:6, 3:6 bei einer Spielzeit von 130 Minuten!) an der Seite von Ingeborg Wiechmann auch noch im Doppel zum Einsatz. Wiechmann begeisterte ihre Kolleginnen und die Zuschauer zuvor mit einem sehenswerten zweieinhalbstündigen Kampf, den sie mit 4:6, 6:3, 6:3 für sich entscheiden konnte. Dies war gleichzeitig der Ehrenpunkt für die Altlünerinnen. „Auf meine Mädels ist Verlass! Sie geben nie auf!“, lobte Mannschaftsführerin Berti Möllmann nicht nur die Nummer vier der TVA-Seniorinnen. Nun ist nach drei verlorenen Begegnungen das ursprüngliche Ziel ‚Klassenerhalt‘ der Realität gewichen. Vielmehr steht die baldige Genesung der verletzten Teamkameradinnen auf der Wunschliste der Damen 60.