Seenplatte kein Hindernis

ALTLÜNEN – An Tag sechs hat es den TV Altlünen dann doch mit voller Breitseite erwischt. Die sonst so gepflegten Aschenplätze am Vogelsberg glichen nach einem Wolkenbruch einer Seenplatte. An ein Spiel unter freien Himmel war am Nachmittag zunächst nicht zu denken, so wich man kurzerhand in die Tennishalle Center-Court aus. Derweil waren Bezirkssportwart Reiner Janitschek und TVA-Breitensportwart Dirk Rummel mit weiteren Helfern des Vereins im Dauereinsatz, um die Freiplätze vom Wasser zu befreien. Gegen 18 Uhr konnte dann auch draußen wieder gespielt werden.

Bezirkssportwart Reiner Janitschek

Das Spitzendoppel David Schwätter und Alexander Hiller (beide LK3) vom TuS 59 Hamm trat gegen Orhan Öztürk und Bernd Kirchhoff vom TC Grün-Weiß Frohlinde an. Diese Partie gaben die Favoriten in keiner Phase aus der Hand.

Orhan Öztürk, Bernd Kirchhoff, David Schwätter, Alexander Hiller

Dennis Steffen und Tobias Kersting, beide aus der Herren 30 des TVA, traten auf dem Nachbarplatz gegen ihre Vereinskollegen Andreas Lieneke und Christian Kutscha an. Steffen und Kersting beherrschten ihre Gegner klar und deutlich.

Christian Kutscha, Andreas Lieneke

Von den in der Halle ausgetragenen Spielen bekamen die Zuschauer naturgemäß nicht viel mit. So siegte – zwangsläufig mehr oder weniger unter Ausschluss der Öffentlichkeit – unter anderem Daniel Burgmann vom TC Berghofen gegen Andreas Kiwall von der TG Westfalia Dortmund mit 6:3, 6:1 und Lokalmatadorin und TVA-Talent Mieke Melis gewann ihr Damen-Einzel gegen Saskia Driesner mit 6:2, 6:3. Ein sehr interessantes Duell erwartet die Zuschauer am heutigen Freitag schon um 14:30 Uhr. Andreas Lieneke steht im Halbfinale gegen Andre Trillmann (beide TVA). Um 16 Uhr dann das Spitzenspiel Marc-Stefan Göge (LK4) vom TC Eintracht Dortmund gegen Thorsten Langenfeld (LK2) vom TC Grün-Weiß Unna. Ein weiteres Highlight gibt es um 18 Uhr: Robert Buske (LK1) vom TC Grün-Weiß Herne tritt gegen Tim Walczak (TC Marl 33/LK5) an.