Touristen zum Saisonabschluss

Altlünen – Am vergangenen Wochenende wurde beim TV Altlünen, quasi zum Saisonabschluss, das Turnier der „Tennistouristen“ durchgeführt. Im Spielmodus „2up2down“ gab es dabei am Ende keinen Gesamtsieger, sondern jeder Teilnehmer hatte hier in jeweils zwei Matches – und zum letzten mal in der ablaufenden Sommerspielzeit – die Möglichkeit seine Leistungspunktebilanz zu verbessern. In der Altersklasse 40 traten am Samstag zunächst die Damen in den Ring. 4 Altlünerinnen standen dabei im Hauptfeld. Lediglich Cornelia Becker konnte jedoch ihre beiden Spiele gewinnen. Gegen Sabine Wronna (TC Kamen-Methler) gewann die Altlünerin mit 1:6, 6:2, 10:0. Im zweiten Spiel besiegte Becker die Dortmunderin Barbara Kemoer (THC BW Lütgendortmund) 6:3, 4:6, 10:4. Ihre Mannschaftskolleginnen Christiane Romann und Martina Strathmann gingen am Samstag leer aus. Als vierte Spielerin konnte die mit der höchsten Leistungsklasse topgesetzte Sylvia Stammer (Beitragsbild) ein Spiel gewinnen. Gegen die schon erwähnte Sabine Wronna gewann sie klar mit 6:1, 6:2. In ihrem Auftaktmatch hatte Stammer gegen Nicole Zschernack Wilhelmus mit 4:6, 2:6 das Nachsehen.

Mehrere Lüner im Feld der Herren 40

Bei den Herren 40 konnten vier Lüner Turnierteilnehmer in beiden Matches den Sieg für sich verbuchen. Rolf Thomas (SV BW Alstedde) gewann zunächst gegen Gerd Wienke (TVA) 6:0, 6:1. Im zweiten Spiel musste sich der Alstedder dann deutlich mehr strecken. Gegen Donat Romann (ebenfalls TVA) verlor er den ersten Satz 2:6, zog im zweiten Durchgang  mit 6:3 gleich und gewann im Match-Tiebreak mit 10:5.

Der Alstedder Rolf Thomas gewann seine
beiden Matches

Die beiden Altlüner Wienke und Romann verloren auch ihre anderen Begegnungen. Ebenfalls über zwei Siege konnte sich Peter Gatzka (TV Preußen 08 Lünen) freuen.  Gegen Carlos Mendes (BTV Nottuln) gewann der Preuße mit 6:1, 6:7, 10:6. Etwas einfacher hatte er es im Spiel gegen den Stefan Gajewski (TV Altlünen), den er mit 6:1, 6:0 bezwang. Gajewski verlor auch sein zweites Einzel. Der ebenfalls für Preußen spielende Harald Stein siegte gegen seinen Vereinskollegen Thomas Roch (6:0, 6:2) sowie gegen den Altlüner Fabian Mürrmann (6:2, 6:4). Roch und Mürmann konnten ihre jeweils anderen Einzel gewinnen. In einem hochklassigen Match rang Mürmann den aus Niedersachsen angereisten Lars Biermann (Hunteburger SV) mit 4:6, 6:1 und 10:4 nieder. Roch kam aufgrund von Aufgabe seines Gegners Christian Lemke (SC DJK Everswinkel) bei 6:0, 2:0 zu seinem Punkt. Zwei Altlüner hatten wegen zweier nicht angetretenen Gegner nur ein Einzel. In einem packenden Spiel musste Andreas Lieneke gegen Dennis Keinhörster (Ruderverein Rauxel) zweimal in den Satz-Tiebreak. Den ersten verlor Lieneke, den zweiten konnte er für sich verbuchen und so musste nach 6:7, 7:6 der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. 10:6 hieß es hier am Ende aus Sicht des Altlüners. Auch Carsten Brauch musste in den dritten Durchgang und gewann gegen Tekin Allunok (TG Bochum 49) mit 2:6, 6:3 und 10:7. Als vierter Lüner mit zwei Siegen konnte Jörg Schröder (LSV) die Heimreise antreten. Gegen Stephan Berforth gewann er 6:0, 6:0. Auch im zweiten Spiel war die Sache deutlich. Im Spielbericht stand am Ende ein 6:0, 6:1 gegen Torsten Kuckies (Olfener TC 75).