‚Turnier des Wunderns‘

ALTLÜNEN – Es war das Turnier des kollektiven ‚Wunderns‘. Zunächst einmal wunderte man sich am Vogelsberg, welch gewaltige Wassermassen die Natur im Laufe eines Turniers von oben herunter schicken kann, dann wunderte man sich über die Fähigkeit des TVA-Technikteams, diese Wassermassen stets rechtzeitig zu Spielbeginn beiseite schaffen zu können und schlussendlich war es verwunderlich, mit welch spitzenmäßigem Timing die Kids die diesjährigen Jugend-Stadtmeisterschaften beendet haben und das trotz der knapp vierstündigen regenbedingten Verspätung am Finaltag! Als Malte Melis und Simon Schiller (beide TV Altlünen) gegen Jannis Krey und Philipp Heimken (Blau-Weiß Alstedde und TV Altlünen) den letzten Matchball des Turniers verwandelten, war die gelbe Filzkugel für Spieler und Zuschauer in der längst einsetzenden Dämmerung nur noch zu erahnen. So dankte Henning Weber, Vorsitzender des TV Altlünen, den vier Protagonisten des U15-Doppelfinals im Rahmen der Siegerehrung dafür, dass sie das Spiel beendeten, bevor der Mond bei kühlen Temperaturen die Regie am Cappenberger See endgültig übernehmen konnte.

Großer Bahnhof für die Sieger und Platzierten (Foto: TWEENER.de)

Großes Lob vom Fachjugendwart für den Gastgeber

Die Sieger und Platzierten der insgesamt 18 Konkurrenzen nahmen aus den Händen von Nina und Henning Weber sowie Andreas Hackbarth (allesamt Turnierleitung TV Altlünen) und Olaf Riese, Fachjugendwart Tennis in Lünen, Pokale, Urkunden und Medaillen entgegen. Riese hob die perfekte Turnierleitung hervor und bedankte sich beim gastgebenden TVA. Großer Dank ging aber auch an die Aktiven, die den zahlreichen Zuschauern vor allem am Schlusstag attraktiven und spannenden Tennissport geboten haben.

Stadtmeister Simon Nitsch (Foto: TWEENER.de)

Ehrenteller für den TV Altlünen – TC Brambauer überrascht

Der begehrte Ehrenteller für den erfolgreichsten Tennisclub bei den diesjährigen Jugend-Stadtmeisterschaften verblieb am Vogelsberg, Blau-Weiß Alstedde und der TC Brambauer platzierten sich auf den folgenden Plätzen. Vor allem der Club vom Westpark in Brambauer überraschte im Gesamtklassement mit drei von sieben Einzeltiteln, so viel wie kein anderer Lüner Tennisverein in diesem Jahr.

Stadtmeister Louis Kruse (Foto: TWEENER.de)

Große Wehmut bei ‚Mama Schützner‘

„Eigentlich müssten wir bis zur nächsten Stadtmeisterschaft ein bis zwei Kids adoptieren“, so ‚Tennismutter‘ Sabine Schützner, deren vier Kinder nun endgültig allesamt dem Jugendalter entwachsen sind. Torben, jüngster Spross der Gahmener Tennisfamilie, versüßte seinen Eltern den Abschied vom Jugendtennis mit dem so genannten ‚Double‘. Dem U18-Doppeltitel an der Seite von Moritz Meeh (Lüner SV) ließ er die Stadtmeisterkrone im Einzel durch einen Sieg im Matchtiebreak über Marius Piasecki (TuS Ickern) folgen. Nach Sven, Sören und Alicia ist Torben nun der Letzte des Schützner-Clans, der sich durch alle Altersklassen der Tennisjugend spielte. Nach dem verdienten Double wechselt auch er nun endgültig in den Seniorenbereich. Ein wunderbarer Abschluss.

Stadtmeister Torben Schützner (Foto: TWEENER.de)

Flamore-Gutscheine für alle Platzierten

Das Team der TVA-Gastronomie um Familie Bräkelmann sorgte zum Ende zweier langer Jugend-Tennis-Wochenenden für einen wahrhaften Leckerbissen und spendierte allen Platzierten einen Gutschein für einen Gratis-Flamore-Flammkuchen. „So wollen wir die wirklich tollen sportlichen Leistungen der vielen Kids und Teens belohnen. Es hat uns allen sehr, sehr viel Spaß gemacht, ihnen zuzuschauen“, so Petra Bräkelmann.

Hier alle Einzel-Stadtmeister 2014 in der Übersicht:

Gemischte U10: Paul Riese (Blau-Weiß Alstedde)
Juniorinnen U12: Alina Albracht (TC Brambauer)
Junioren U12: Louis Kruse (TC Brambauer)
Juniorinnen U15: Lara Galussek (TC Brambauer)
Junioren U15: Simon Nitsch (TV Altlünen)
Juniorinnen U18: Mieke Melis (TV Altlünen)
Junioren U18: Torben Schützner (TG Gahmen)

Hier alle Einzel-Ergebnisse ab den Halbfinalspielen:

U10 gemischt – Halbfinale: Lars Witkowski (TCB) – Elias Gröne (BWA) 7:6, 4:6, 10:6; Paul Riese (BWA) – Mats Pappert (TVA) 6:2, 7:6. Finale: Riese – Witkowski 4:6, 6:4, 10:7. +++ Juniorinnen U12 – Kästchenspiele: Alina Albracht (TCB) – Jacqueline Eberhardt (BWA) 6:4, 6:1; Thorina Blaskowitz (TCB) – Lia Kirchlinde (BWA) 6:3, 6:3; Albracht – Blaskowitz 6:0, 6:1; Albracht – Kirchlinde 6:0, 6:1; Blaskowitz – Eberhardt 4:6, 6:3, 10:6; Eberhardt – Kirchlinde kampflos. +++ Juniorinnen U15 – Halbfinale: Lara Galussek (TCB) – Anna-Lena Bartsch (TVA) 6:1, 6:4; Marie Weber (TVA) – Evelyn Schwab (BWA) 6:2, 6:1. Finale: Galussek – Weber 6:4, 6:2. +++ Juniorinnen U18 – Kästchenspiele: Mieke Melis (TVA) – Doresa Reka (TVTO) 6:0, 6:0; Dana Krohn (BWA) – Laura Heimken (TVA) 6:4, 6:2; Krohn – Reka 6:0, 6:0; Heimken – Melis 7:6, 1:6, 10:5; Melis – Krohn 6:3, 6:2; Heimken – Reka kampflos. +++ Junioren U12 – Halbfinale: Malte Melis (TVA) – Justus Heustädter (BWA) 6:3, 7:5; Louis Kruse (TCB) – Paul Linnhoff (TVA) kampflos. Finale: Kruse – Melis 3:6, 6:4, 10:4. +++ Junioren U15 – Halbfinale: Simon Schiller (TVA) – Jannis Krey (BWA) 6:4, 6:4; Simon Nitsch (TVA) – Merlin Hubmann (TCB) 6:4, 6:3. Finale: Nitsch – Schiller 6:4, 6:1. +++ Junioren U18 – Halbfinale: Torben Schützner (TGG) – Moritz Meeh (LSV) 3:6, 6:0, 10:5; Marius Piasecki (TUS) – Jonas Bartsch (TVA) 6:3, 2:0, Aufgabe. Finale: Schützner – Piasecki 6:7, 6:2, 10:4.