Verletzungspech

Altlünen – Einen turbulenten zweiten Spieltag erlebten die Herren 40/2 des TV Altlünen am vergangenen Samstag. Zunächst mussten Uwe Gilles (Beitragsbild) und Neuzugang Carsten Lenz verletzungsbedingt ihre Einzel absagen, so das man in neuer Formation an den Start gehen musste. Und auch hier war das Glück zunächst nicht auf Altlüner Seite. Michael Schinck verlor knapp (4:6, 3:6), Thomas Görz deutlich (2:6, 1:6) und Christian Wegler musste bei 2:6, 0:1 ebenfalls nach Verletzung aufgeben. Somit gingen die Routiniers Holger Branse, Christian May sowie Fabian Muermann mit einem 0:3 Rückstand ins Rennen – und hier deutete sich der Wendepunkt an. May (6:0, 6:3) und Muermann (6:0, 6:4) gewannen klar in zwei Sätzen, Branse profitierte von der Aufgabe seines Gegners im zweiten Satz (7:6, 2:0). Beim Stande von 3:3 mussten also die Doppel die Entscheidung bringen. Hier verteilten zunächst Christian May und Fabian Muermann im dritten Doppel die berühmte Brille (6:0, 6:0), bevor das zweite »Versehrten-Doppel«, bestehende aus Uwe Gilles und Carsten Lenz, nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen knapp mit 7:6, 6:4 den entscheidenden fünften Punkt für den TVA einfahren konnte.

Carsten Lenz erkämpfte an der Seite von Uwe Gilles trotz Verletzung den entscheidenden fünften Punkt für den TVA

Das erste Doppel Branse/Schinck ging abschliessend verloren (6:7, 3:6). So nahm der Spieltag dann doch noch ein versöhnliches Ende, was lange und ausgiebig gefeiert wurde. Nach der Sommerpause geht es auswärts beim SuS Oberaden weiter.