Zwei Niederlagen

Altlünen – Zwei Damenmannschaften gehen in diesem Jahr für den TV Altlünen ins Rennen – und beiden war am vergangenen Wochenende der Sieg nicht vergönnt. Am gestrigen Sonntag unterlagen zunächst die Damen 30 im Heimspiel gegen den Hörder TC mit 2:4. Dabei gestaltete sich die Keisklassenbegegnung in den Einzeln zunächst ausgeglichen. An Position eins zeigte Stefanie Zabel nach verlorenem ersten Satz (5:7) in Runde zwei eine deutliche Leistungssteigerung – und gewann vollkommen verdient mit 6:2. Mit einem 10:8 im Match-Tiebreak machte die Altlünerin den Sieg dann für sich perfekt. Stark auch der Auftritt von Christiane Romann (Beitragsbild) an Position vier, die sich ebenfalls nach 3:6 und 6:4 mit 11:9 im finalen Shoot-Out durchsetzen konnte. Ganz knapp war auch der Ausgang im Match von Anja Rummel, die beim 1:6, 6:4 und 3:10 durchaus ihre Möglichkeiten hatte, am Ende aber als Unterlegene den Platz verließ. Deutlich hingegen war die Niederlage von Petra Nitsch, die beim 0:6, 2:6 die Übermacht ihrer Gegnerin hinnehmen musste. Nach 2:2 in den Einzeln hatten die TVA-Damen in den Doppeln kein glückliches Händchen. Oben unterlagen Zabel/Romann 6:2, 3:6, 7:10 – unten zogen Rummel/Nitsch mit 4:6, 6:4, 8:10 den Kürzeren.

Damen 40 II ebenfalls unterlegen

Auch für die zweite Garnitur der Damen 40 war am Wochenende nicht viel zu holen. Im Dortmunder Süden verlor das Team – ebenfalls in der Keisklasse –  gegen den TC Kirchhörde mit 1:5. In den Einzeln konnte hier nur Antje Bennemann punkten (6:3, 6:2). Die anderen Matches von Anke Gövert (0:6, 0:6), Cornelia Kuhn (6:3, 3:6, 3:10) sowie Jessika Bärmig (1:6, 4:6) gingen verloren. Auch die anschließenden Doppel von Beena Mathew und Susanne Möllenhoff (2:6, 2:6) und Jessika Bärmig an der Seite von Sabine Schiller (1:6, 2:6) gingen auf das Habenkonto der Gastgeber. Am kommenden Wochenende ist das für beide Teams Saisonfinale. Erneut auswärts treten die Damen 40 beim TC Eintracht Dortmund in den Ring – die Damen 30 empfangen am Vogelsberg den TC Kamen-Methler.