Zwei Unterbrechungen

Altlünen – Gleich zwei Spiele standen am Wochenende für die Damen 40 des TV Altlünen in der Bezirksliga auf dem Programm. Am Samstag ging es zunächst auswärts zum TC Berhofen. Gegen die Dortmunder musste vor 14 Tagen die Begegnung wegen Starkregen nach den Einzeln unterbrochen werden. Damals konnten nur Sandra Fahrtmann-Gilles mit 7:6, 6:4 sowie Kerstin Meier beim 7:6, 3:6; 10:3 für den TVA punkten. Die anderen 4 Einzel gingen verloren. Drei Doppel mussten also gewonnen werden, so der Plan der Altlünerinnen. Um es kurz zu machen…. dieser Plan ging nicht auf. Zwar gewannen zunächst Barbara Kutscha und Martina Strathmann mit 6:4, 6:0, und auch Silke Lieneke und Kirsten Saur sahen nach gewonnenem ersten Satz lange Zeit wie die Sieger aus. Schlussendlich mussten die beiden jedoch in den Match-Tiebreak und hatten hier beim 5:10 das Nachsehen. Das zweite Doppel von Stefanie Zabel und Cornelia Becker war jedoch chancenlos und damit die Niederlage des TVA besiegelt.

Zweites Spiel am Sonntag

Nach dem regulären Spielplan stand dann am Sonntag ein Heimspiel gegen den TC Bochum-Süd auf dem Programm. Ohne ihre etatmäßige Nummer Eins Sandra Fahrtmann-Gilles zeigten sich die Damen in den Einzeln prächtig aufgelegt. Taktisch geschickt dabei war die Aufstellung von Brigitte Bruns. Bruns, die eigentlich schon bei den Damen 70 aufschlagen könnte, ging an Position Eins ins Rennen und ermöglichte es damit allen anderen Spielerinnen eine Position tiefer zu spielen. Mit einer erstklassigen kämpferischen Leistung  gewannen im ersten Durchgang dann auch Silke Lieneke (Beitragsbild) mit 6:3, 5:7 sowie 12:10, und auch Martina Strathmann machte mit 6:3, 6:2 klar wer hier die Frau im Hause ist. Stefanie Zabel musste mit 4:6, 2:6 die Überlegenheit ihrer Gegnerin anerkennen. In Runde Zwei verlor Brigitte Bruns zwar 2:6, 0:6, Barbara Kutscha und Anja Rummel konnten jedoch mit 7:5, 6:2 bzw. 3:6, 7:5, 10:7 ihre Punkte nach Hause bringen. Rummel, die beim Stand von 2:5 im zweiten Satz schon wie die klare Verlierein aussah, gewann 5 Spiele in Folge und schaffte den Satzausgleich. Auch im Match-Tiebreak hatte sie beim 10:7 die besseren Nerven.

Christiane Romann, Barbara Kutscha und Stefanie Zabel gratulierten Anja Rummel zum Sieg.

Mit einer 4:2 Führung gingen die TVA-Damen in die Doppel, aber auch hier beendete ein Gewitter gezwungenermaßen den Spieltag. Ausweichtermin ist der 9. Juni um 9:30 Uhr wieder in Altlünen.